1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

DEG-Junioren starten mit vier Punkten

DEG-Junioren starten mit vier Punkten

Gegen Kaufbeuren zeigt das Holzmann-Team Konzentrationsmängel.

Insgeheim hatte DEG-Trainer Georg Holzmann mit sechs Punkten aus den beiden ersten Spielen der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) gerechnet. Für die DEG-Junioren wurden es zum Auftakt der Eishockey-Saison allerdings nur vier, weil die Düsseldorfer das zweite Aufeinandertreffen gegen den ESV Kaufbeuren mit 4:5 (2:0, 1:1, 1.3, 0:1) nach Verlängerung verloren und dabei eine zwischenzeitliche 3:1-Führung aus der Hand gaben. Tags zuvor hatte es einen mühsamen 4:3-Erfolg (0:1, 4:2, 0:0) gegeben.

Mit diesen vier Punkten gelang der DEG in der Vorrunden-Tabelle dennoch direkt der Sprung unter die besten vier, die ab dem 28. Oktober die Hauptrunde bestreiten. Dass es nicht die erhofften sechs Zähler wurden, lag vor allem an den Konzentrationsschwächen im Holzmann-Team. Im ersten Spiel war der Puck kaum zum ersten Bully eingeworfen, zappelte er auch schon hinter Torhüter Hendrik Hane im Netz. Dieser Gegentreffer nach 36 Sekunden verunsicherte die DEG. Es dauerte bis zur ersten Minute im zweiten Dritttel, als Leon Judt zum 1:1 traf. Und schon zehn Minuten später stand es nach Treffern von Michael Fomin (24.), Christian Schmidt (26.) und Steven Brachert (31.) sogar 4:1 für Holzmanns Mannschaft. Doch dann gab es jene Konzentrationsmängel bei der DEG, die zu zwei Gegentreffern führten.

Nach Treffern von Sven Schulz, Justus Gerharz und Ties van Soest lagen die Rot-Gelben auch im zweiten Vergleich gegen den ESV bis zur 31. Minute mit 3:1 in Führung. Doch die Kaufbeurener gaben nicht auf und glichen fünf Minuten vor dem Ende aus. Die erneute Führung von Sven Schulz (58.) hatte nur wenige Sekunden Bestand. Dann traf Kaufbeuren in Überzahl zum 4:4-Ausgleich und in der 65. Minute auch noch zum nicht unverdienten 5:4-Erfolg. B.F.