DEG holt Zweitliga-Torjäger Pimm

DEG holt Zweitliga-Torjäger Pimm

Der Kanadier war Topscorer bei den Kassel Huskies.

Niki Mondt lächelte, als ihn die WZ vor rund einem Monat auf den Kasseler Stürmer Braden Pimm ansprach. Er wisse von nichts, sagte der Sportliche Leiter der Düsseldorfer EG schmunzelnd. Und auch Stefan Adam verneinte mit der gebotenen Ernsthaftigkeit: Bislang habe ihm niemand einen Vertrag vorgelegt. Und weil er die als Geschäftsführer ja stets zu unterschreiben hat, damit sie wirksam werden, könne er nicht sagen, ob an dem Gerücht etwas dran sei.

Mittlerweile gibt es einen Vertrag zwischen der DEG und eben jenem Braden Pimm, 28, gestern verkündete der Verein, dass er den Kanadier für die nächste Saison der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet habe. Und natürlich fanden sich in der Pressemitteilung darüber auch Zitate von Mondt und Adam: „Braden Pimm hat keine Eingewöhnungszeit in Europa gebraucht. Er hat in Kassel als Assistenzkapitän auf dem Eis und in der Kabine Verantwortung übernommen und passt auch charakterlich hervorragend zu uns“, sagte Adam. Mondt ergänzte: „Braden Pimm ist läuferisch und technisch sehr stark und zudem in einem sehr guten Alter. Gerade durch seine läuferischen Fähigkeiten und seinen Ehrgeiz wird er sich auch in der DEL durchsetzen und uns viel Freude bereiten.“

Bei der DEG ist Pimm der erste neue Stürmer für die neue Saison, in der mal wieder alles besser werden soll. Zuletzt hatte es zwei Mal in Folge nicht für die Play-offs gereicht, nun soll der 28-Jährige dafür sorgen, dass sich das wieder ändert.

Zwar war der Kanadier bislang ausschließlich in unterklassigen Ligen aktiv gewesen, dort können sich seine Zahlen aber sehen lassen: In der ECHL, der 3. Liga in Nordamerika, sammelte er 40 Scorerpunkte (20 Tore, 20 Vorlagen) in 52 Spielen. Bei den Huskies in der DEL 2 war er zuletzt Topscorer. Nach drei Jahren steht er bei 197 Punkten (70 Tore, 127 Vorlagen) in 175 Spielen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung