1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

David Odonkor löst seine Wettschuld ein​

Wettschuld eingelöst : Ex-Nationalspieler löst Wettschuld ein

Der Auftritt des Ex-Nationalspielers in der Kreisliga wird wohl einmalig bleiben.

Einst spielte er in der deutschen Nationalmannschaft unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann Seite an Seite mit Michael Ballack und Bastian Schweinsteiger. Am Sonntagnachmittag hieß sein Trainer Justus Heinzen, während ein gewisser Ben Krümpelmann auf die Vorlagen seines prominenten Mitspielers lauerte. Unglaublich aber wahr – David Odonkor, einer der Protagonisten der Fußball-Weltmeisterschaft 2006, gab im Alter von 38 Jahren am vergangenen Wochenende sein Debüt in der Kreisliga A. Odonkor stand mit der Rückennummer 31 in der Startelf des SC West II für das Heimspiel gegen den DSV 04.

Wunderdinge konnte der 16-malige Nationalspieler, der seine Profikarriere vor neun Jahren beendet hatte, aber nicht vollbringen. Mit Odonkor setzte es für die zweite Mannschaft des Oberkasseler Klubs gegen die Gäste aus Lierenfeld eine klare 0:4-Niederlage. Wests Trainer Justus Heinzen sprach im Anschluss von einem „verhexten Nachmittag“. Dennoch hofft der gerade einmal 24 Jahre alte Coach auf weitere Einsätze seines prominenten Schützlings. „Seine Erfahrung und seine Einstellung sind enorm. Von ihm können nicht nur unsere Spieler sondern auch wir Trainer eine ganze Menge lernen.“

David Odonkor plant keine Spielerkarriere in der Kreisliga

Dass David Odonkor nun regelmäßig in der Kreisliga A auf dem Platz stehen wird, muss jedoch bezweifelt werden. Zwar bekundete der Ex-Profi, der mit Borussia Dortmund in der Saison 2001/2002 die Deutsche Meisterschaft gewann, durchaus Spaß während seines knapp 70-minütigen Auftritts an der Schorlemerstraße gehabt zu haben. Doch eine Spielerkarriere in der Kreisliga A plane er nach eigener Aussage nicht mehr. Doch wie kam es dann überhaupt zu seinem Ausflug in die Niederungen des Amateurfußballs? Den Kontakt zwischen Klub und Spieler stellte Felix Michels her. Der Torhüter des SC West II, der in der Jugend auch schon für den MSV Duisburg zwischen den Pfosten stand, ist ein guter Freund von David Odonkor. Auf Initiative des 25-Jährigen leitete der immer noch durchtrainiert wirkende Ex-Profi in der Sommervorbereitung auch die eine oder andere Trainingseinheit an der Schorlemer Straße. Im Rahmen dessen kam es dann auch wohl zu der „verhängnisvollen“ Wette zwischen Michels und Odonkor, die letztlich zu dessen Einsatz gegen den DSV 04 führte. Er habe Felix gesagt, dass er einmal ein Ligaspiel absolvieren werde, wenn Felix einen Elfmeter von ihm pariere, so Odonkor. Michels hielt dann tatsächlich den Elfer seines Kumpels und dieser nun sein Versprechen.

Auch wenn es für den SC West II mit Odonkor nicht zu einem Punktgewinn reichte, dürfte der 12. Februar 2023 den Beteiligten angesichts des öffentlichen Echos noch lange in Erinnerung bleiben. Odonkor deutete bereits an, auch in Zukunft das eine oder andere Spiel dieser „sehr netten Jungs“ zu besuchen. Dann aber wohl nur noch als Zuschauer. Dem Fußball will der einstige Wegbereiter des Sommermärchens, der im Jahr 2016 die vierte Staffel von „Promi Big Brother“ gewonnen hatte, treu bleiben. Doch der in Düsseldorf wohnhafte Odonkor will seine Erfahrung wieder als Trainer weitergeben. Der Inhaber der Trainer-B-Lizenz könnte sich eine Co-Trainerrolle in einer höheren Liga durchaus vorstellen. Diese Rolle füllte er in der Vergangenheit auch schon beim SC Verl oder bei Eskisehirspor aus. Für den Job beim damaligen türkischen Zweitligisten gab Odonkor damals seinen Cheftrainerposten beim niedersächsischen Landesligisten Bad Pyrmont auf.