Das Team vom Seestern bleibt aber auch einem Abstiegsplatz

Hockey Bundesliga Herren : DHC entführt einen Punkt aus Hamburg

Hockey Beim Harvesterhuder THC spring ein 2:2 heraus, gegen Uhlenhorst gibt es ein 1:4.

Den Hockeyherren des Düsseldorfer HC gelang es bei ihrer Hamburg-Reise, mit einem 2:2 (1:0) Unentschieden beim Harvestehuder THC einen Punkt aus der Hansestadt zu entführen. Gegen den Uhlenhorster HC blieben die Düsseldorfer bei der 1:4 (0:3)-Niederlage jedoch ohne Chancen. Trotzdem stehen die Düsseldorfer weiterhin auf einem Abstiegsplatz, denn nur Blau-Weiß Berlin reiht sich hinter den Oberkasselern mit einem Zähler weniger ein.

Beim Tabellenfünften Harvestehuder THC galten die Düsseldorfer als klarer Außenseiter, gewannen aber in der Partie imm mehr Selbstvertrauen und wurden über ihre Konter gefährlich. während sich der Gastgeber weniger konzentriert und entschlossen präsentierte als gewohnt.

Trotzdem gelang den Hamburgern kurz vor der Pause der Führungstreffer, den Raphael Hartkopf aber in der 33. Spielminute zu egalisieren wusste. In der Folge hatte der DHC sogar mehrere Möglichkeiten in Führung zu gehen, ließ diese aber aus. In einer hitzigen Schlussphase kamen beide Teams zu mehreren Strafecken, von denen Adams fünf Minuten vor Spielende eine nutzte, um die Düsseldorfer in Führung zu bringen. Harvestehude setzte alles auf eine Karte, wechselte den Torwart zugunsten eines elften Feldspielers aus und drängte auf das Düsseldorfer Tor. Eine weitere Strafecke nutzte Standardspezialist Körper zum Ausgleich. „Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht und die Qualitäten gezeigt, die man braucht, um in der Liga zu bestehen“, lobte DHC-Trainer Dietmar Alf.

Beim Uhlenhorster HC gelang es den Düsseldorfern am Sonntag nicht, diese Leistung erneut über die gesamte Spielzeit abzurufen. Denn der DHC verschlief den Start und lag bereits zur Halbzeitpause mit 0:3 hinten. Auch diesmal kamen die Oberkasseler wieder gut aus der Pause und Tanck steuerte sogleich den Anschlusstreffer bei, doch in der Folge gelang den Gästen nach vorne zu wenig. Als auch der DHC diesmal sein Glück am Ende im künstlichen Überzahlspiel ohne Torwart suchte, gelang den Hamburgern noch der Treffer zum 4:1-Endstand.

Mehr von Westdeutsche Zeitung