Damen-Hockey: Der Düsseldorfer HC kann seine Position festigen

Hallenhockey : DHC-Damen haben zwei Heimspiele

Der Tabellenführer spielt gegen Liganeuling Bonn und BW Köln.

Bislang ist es ein Start nach Maß für die DHC-Hockeydamen von Trainer Nico Sussenburger. Nimmt man die ersten drei Spieltage in der Halle, stehen den Rheinländerinnen drei Siege und sensationelle 18:8 Tore zu Buche. Auch der hohe 6:2-Derbysieg am vergangenen Wochenende gegen Rot-Weiss Köln fällt in diese Statistik. Der Schwung einer bisher starken Feldleistung in diesem Jahr, wurde demnach direkt in die neue Hallenspielzeit mitgenommen — so erscheint es jedenfalls bisher.

Ein erstes Etappenziel von Trainer Nico Sussenburger und seine Mannschaft: „Wir sind natürlich glücklich über den guten Start, das war unser Ziel. Jetzt gilt es aber dran zu bleiben und nicht nachzulassen.“, erklärt der Trainer. Sein Team, das im letzten Jahr bis ins Endspiel vordrang, scheint auch in diesem Jahr einer der Favoriten auf den Hallentitel.

Das Erreichen der Endrunde ist bei den aktuellen Leistungen des DHC in jedem Falle drin. Auch vor den beiden kommenden Gegnern Bonn und Blau-Weiß Köln müssen sich die Damen vom Seestern keineswegs verstecken – im Gegenteil: Der Vorletzte aus Bonn ist momentan mit 16 Gegentoren die anfälligste Mannschaft in der West-Staffel, und die Kölnerinnen stehen derzeit mit nur einem Zähler auf dem letzten Platz. Der DHC hat somit alles in der eigenen Hand, um seine Tabellenführung in den nächsten beiden Spielen weiter auszubauen.