Damen-Handball: Tabellenführer Fortuna muss punkten

Handball Nordrheinliga: Pflichtaufgabe für Fortunas Damen

Handball Der Tabellenführer der Nordrheinliga will sich gegen Dünnwald keine Blöße geben.

Die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf gehen am Sonntag (13 Uhr, Sporthalle an der Graf-Recke-Straße) als Tabellenführer in das Duell gegen den Dünnwalder TV. Dennoch warnt Fortunas Co-Trainer Klaus Allnoch vor dem Tabellenvorletzten, der lediglich 1:9 Zähler aufweist, aber auch nur mit 29:30 gegen den Zweiten Turnerschaft St. Tönis verlor.

Vor dem dritten Heimspiel der Spielzeit 2018/2019 plagen Ina Mollidor und Klaus Allnoch personelle Probleme. Aus beruflichen Gründen steht Rechtsaußen Kristin Gipperich nicht zur Verfügung. Auch hinter den Einsätzen der beiden Rückraum-„Shooterinnen“ Eileen Neumann (Krank) und Milena Mattyssek (Verletzung) ein dickes Fragezeichen.

Dem Ausrutscher gegen Weiden soll kein weiterer folgen

„Wir müssen vor dem Dünnwalder TV auf der Hut sein“, warnt Klaus Allnoch seine Mannschaft, die sich bereits bei der 17:22-Pleite beim Aufsteiger HC Weiden einen bösen Ausrutscher leistete, vor dem kommenden Gegner. „Wir haben den Anspruch, ganz vorne mitzuspielen, deshalb muss es unser Ziel sein, vor heimischer Kulisse beide Zähler einzufahren.“

Bis zur Weihnachtspause stehen mit dem Duell gegen Dünnwald noch fünf Spiele auf dem Programm der Rot-Weißen. Unter anderem folgen noch die Topspiele bei der Turnerschaft St. Tönis (17. November), gegen den TB Wülfrath (2. Dezember) und bei Fortuna Köln (8. Dezember) auf dem Programm.

Das Oberliga-Team der Fortuna von Marc Albrecht und Benjamin Tenscher spielt am Sonntag um 14.45 Uhr ebenfalls in der Sporthalle an der Graf-Recke-Straße und trifft auf den TV Aldekerk II. Nach zwei Niederlagen in Folge wollen die Rot-Weißen in die Erfolgsspur zurückkehren.