Damen des TuS Nord feiern Kantersieg in Darmstadt

Damen des TuS Nord feiern Kantersieg in Darmstadt

Herren aus Unterrath verlieren zwar an gleicher Stätte, haben aber zumindest ein Saisonziel erreicht.

Nach einem hohen 13:3-Erfolg in Darmstadt bleiben die Damen des TuS Düsseldorf Nord auf Rang sechs in der Tabelle und entfernen sich auf ganze sechs Punkte von den siebtplatzierten Hessinnen.

Gute 30 Minuten lang sahen die Zuschauer in Darmstadt ein offenen Spiel — kurz danach entschied ein effektives Gäste-Team die Partie dann aber klar für sich.

Mit viel Schwung und zwei Toren von Marie Ritter (12.) und Lisa Hansel (14.) startete der TuS zwar gut in die Begegnung, allerdings zeigten sich die Damen aus Darmstadt im ersten Abschnitt durchaus ebenwürdig und kamen durch Lotte Koch (15.) und Nathalie Uhl (19.) schnell mit einem Doppelschlag zurück.

Aber auch der TuS Nord war um eine Antwort nicht verlegen und stellte den alten Abstand kurz vor der Pause durch einen Doppelschlag von Jenny Delgado (21./22.) wieder her. Und auch im Schlussabschnitt wurde es nicht weniger attraktiv: Binnen einer Minute bauten erneut Delgado und Celina Baltes (30.) die Führung der Rheinländerinnen wieder aus und ließen somit keinen Zweifel mehr an einem Düsseldorfer-Sieg.

Darmstadt hingegen warf noch einmal alles rein — allerdings ohne Erfolg. Bis zum Schluss kassierten die Gastgeberinnen noch sieben weitere Gegentore und müssen sich somit gegen offensive Düsseldorferinnen klar mit 3:13 geschlagen geben.

Auch wenn die Form von Robbie van Doorens Herren-Team weiter nach unten zeigt, an Platz vier für den TuS Nord wird sich auch am letzten Spieltag in einer Woche nichts ändern. Zu groß ist der Abstand nach oben und unten.

In Darmstadt begann der TuS zunächst mit Zuversicht und entschied die erste Hälfte durch die beiden Tore von Stürmer Diogo Carrilho (8./21.) für sich. Nach dem Wiederbeginn wurde der RSC Darmstadt vor heimischem Publikum immer aktiver und kam nach mehreren Topchancen und einer Blauen Karte für André Beckmann (29.) in Minute 37 durch Alexandre Andrade zum Anschlusstreffer.

Dieses Tor war der Knackpunkt in der Begegnung. Düsseldorf schlotterten fortan aus heiterem Himmel die Knie und Darmstadt glich nur fünf Minuten später durch Max Hack aus. Und auch die spielentscheidende Szene gehörte zum Schluss dem Heimteam: Kurz vor dem Ende der Verlängerung (58.) stand der Hesse Felix Bender goldrichtig und schoss den RSC wieder in Führung. Nach einem TuS-Teamfoul in der letzten Minute und dem fälligen Strafstoß (Becker, 59.) war der Darmstädter-Sieg dann also perfekt, und die Gäste bestätigten somit ihren Abwärtstrend.

Mehr von Westdeutsche Zeitung