Damen des Düsseldorfer HC sind Bundesliga-Tabellenführer

Hockey-Bundesliga : Das Bollwerk des DHC hält gegen Alster stand

Hockey Das Team von Nico Sussenburger besiegt den bisherigen Tabellenführer.

„Insgesamt war das ein sehr gutes Niveau auf beiden Seiten“, sagte Nico Sussenburger nach dem 1:0-Sieg gegen den Club an der Alster am Samstag. Der DHC-Trainer wirkte gänzlich zufrieden in dem Wissen, den Hamburgerinnen gerade die erste Saisonniederlage überhaupt zugefügt zu haben. Für diesen „Coup“ reichte den Rheinländerinnen im Grunde eine einzige starke Offensivaktion im Spiel: Vor gut 200 Zuschauern auf der Sportanlage am Seestern verlor der DHC zunächst in der gegnerische Hälfte das Spielgerät, um es Sekunden später dem Gegner wieder abzuluchsen und es scharf vor das Tor zu befördern. Am Ende flog der Ball aus kurzer Distanz von Greta Gerkes Schläger in die Maschen (39.) und sicherte somit dem DHC den Topspielsieg.

„Mit etwas Glück schießen wir hier heute noch ein zweites Tor – allerdings hätten wir uns auch nicht über einen Ausgleichstreffer beschweren dürfen“, erklärte Sussenburger. Fakt ist jedenfalls, dass die starke Defensive der Landeshauptstädter (fünf Gegentore aus neun Spielen (ligaspitze) gegen den 44-Tore-Sturm der Hamburgerinnen am Ende standhielt. Das musste auch Gästetrainer Jens George zum Schluss einsehen. „Aufgrund der Spielanteile hätten wir auch ein Remis sicherlich verdient gehabt. Düsseldorf hatte jedoch ein Abwehrbollwerk aufgestellt, gegen das wir einfach keine Mittel gefunden haben.“

Am Sonntag erobert der DHC
auch die Tabellenführung

Im zweiten Spiel des Wochenendes sicherte sich der DHC dann erstmals die Tabellenführung in dieser Spielzeit. Das 3:0 vor heimischem Publikum gegen Kellerkind Bremen ging eher unspektakulär über die Bühne. „Ein verdienter Sieg, ohne viel Glanz“, sagte Sussenburger. Darüberhinaus habe man „den großen Schritt am Samstag gemacht. Im Spiel gegen Bremen hätte der Sieg auch noch höher ausfallen können. Wir sind aber dennoch zufrieden erneut ohne Gegentor vom Platz zu gehen.“ Nach den Treffern von Lisa Nolte (19.), Anna-Tizia Huckemann (32., KE) und Greta Gerke (37.) gegen Bremen hat der DHC nun mit 23 Zählern ganz oben in der Tabelle einen Punkt Vorsprung vor Alster.

Mehr von Westdeutsche Zeitung