BV mit dem Rücken zur Wand

Neu-Trainer Dragan Dasovic versucht, das Ruder herumzureißen. Auch Unterrath ist in argen Abstiegsnöten.

Düsseldorf. Am Donnerstag begann das „Himmelfahrtskommando“ von Dragan Dasovic. Da leitete der neue Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV 04 das erste Training. Der 52-Jährige hatte sich zu Wochenbeginn bereiterklärt, die Nachfolge des entlassenen Youssef Aitzmani anzutreten. Eine Aufgabe, um die er kaum beneidet wird.

Zwar haben die Derendorfer „nur“ sechs Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze. Allerdings hat der BV die schwere Hypothek, an den letzten beiden Spieltagen spielfrei zu haben. Bis dahin muss sich der ersatzgeschwächte BV ein Polster erarbeitet haben. „Mir ist klar, dass es für uns sehr schwer wird“, sagt Dasovic vor dem Heimspiel gegen Schwarz-Weiß 06.

Neben dem BV befindet sich auch die SG Unterrath in Abstiegsnot. „Wenn wir bei Maroc nicht gewinnen, sehe ich schwarz für uns“, sagt SGU-Coach Volker Alsleben. In Unterrath gab es am Donnerstag eine Aussprache. Grund waren die Undiszipliniertheiten von Hakan Simsek und Hicham Aouraghe nach ihren Auswechslungen gegen Agon 08 und ein Streit im Training zwischen Hakan Simsek und Marcel Wolf. „Ich habe das Gefühl, wir haben elf Trainer auf dem Platz. Bei uns muss jetzt jeder sein Ego hinten anstellen. Wir können nur im Kollektiv die Klasse halten“, sagt Alsleben.

Die Not beim BV 04 und in Unterrath ist auch deshalb so groß, weil der SV Hösel zuletzt drei Siege einfuhr. Damit liegt der SVH nun punktgleich mit Agon 08 auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz. Beide Teams treffen Sonntag in Hösel aufeinander. Schützenhilfe kann Eller 04 der lokalen Konkurrenz leisten. Die Elf von Norbert Kosselt gastiert bei Hilden 05/06, das ebenfalls tief im Abstiegskampf steckt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung