1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Eishockey: Bundestrainer Sturm kann sich Teamwork mit Kreutzer vorstellen

Eishockey : Bundestrainer Sturm kann sich Teamwork mit Kreutzer vorstellen

Der Ex-NHL-Profi schaute am Sonntag bei der DEG vorbei und lobte die Entwicklung der Mannschaft.

Düsseldorf. Marco Sturm ist auf Deutschland-Tournee. Am Sonntag besuchte der neue Eishockey-Bundestrainer den Rather Dome und verschaffte sich einen Eindruck von den deutschen Spielern in Reihen der Düsseldorfer EG und des Gegners aus Krefeld. Der 37-Jährige hat in den vergangenen Wochen mehrere DEL-Stadien besucht und sich in seiner Doppelfunktion als Trainer und General Manager des Deutschen Eishockey-Bundes vorgestellt. Mit Stephan Daschner und Bernhard Ebner gehörten zuletzt zwei aktuelle DEG-Verteidiger zum engen Kreis der Nationalmannschaft. Weitere Spieler könnten vielleicht sogar schon beim Deutschland Cup im November folgen.

„Es gibt einen neuen Trainer, also haben alle deutschen Spieler die Chance, sich zu präsentieren und zu beweisen“, sagte Sturm im Vorfeld des Straßenbahn-Derbys. Den Aufschwung bei der DEG bewertet der gebürtige Dingolfinger absolut positiv: „Das Trainerteam funktioniert, die Spieler in Düsseldorf haben Spaß am Eishockey. Das hat die vergangene Saison gezeigt. Jetzt gilt es, den nächsten Schritt in der Entwicklung zu gehen.“ Über ein mögliches Engagement von DEG-Cheftrainer Christof Kreutzer als Co-Trainer Sturms war in den vergangenen Tagen und Wochen bereits spekuliert worden. Vollzug in dieser Personalie wurde am Sonntag erwartungsgemäß nicht gemeldet. „Christof hat sich auch schon angeboten. Es gibt nicht viele deutsche Trainer in der DEL. Wenn man so einen hat, sollte man ihn auch einbauen“ erklärte der Bundestrainer. Kreutzer für Deutschland scheint ob dieser Aussagen aber durchaus realistisch zu sein.