1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Bundesliga-Kegler der SG Düsseldorf verlieren erstes Saisonspiel

Bundesliga : Sportkegler starten mit knapper Niederlage in die neue Saison

Der Bundesligist dreht in Münstermaifeld zu spät auf, nimmt aber einen wertvollen Punkt mit.

Mit einer knappen 5280:5305 (1:2)-Niederlage kehrten die Bundesliga-Kegler der SG Düsseldorf von ihrer Auftaktpartie bei der SK Münstermaifeld zurück.  Allerdings gab es dabei einen wichtigen Auswärtspunkt. Der war zwar insgeheim erhofft, aber nicht eingeplant,  zumal die SG in den vergangenen Jahren jeweils deutlich in Rheinland-Pfalz verloren hatte.

Vor der Saison hatten die Gastgeber ihre Bahnen renovieren lassen, sodass niemand wusste, welche Ergebnisse dort nun möglich sind. Schnell zeigte sich: Es sind höhere als in der Vergangenheit zu erzielen. Zu Beginn der Partie sah es nach einer deutlichen Niederlage für die Düsseldorfer aus.  Frank (887) und Dirk Kremer (852) hatten das Nachsehen gegenüber ihren Kontrahenten Bernd Göbel (889) und Robert Heinichen (937). Und auch Neuzugang Thomas Habeth (870) erzielte zu diesem Zeitpunkt noch keine Wertung.  Für die ersten Zusatzpunkte sorgte Volker Baumeister (908), der beide Blockgegner Rainer Stoffels (895) und Gerd Köhl (896) überspielte.

Nach zwei Blöcken lag die SG aber bereits mit 100 Punkten zurück und auch in der Zusatzwertung sah es nicht gut aus. Doch im dritten Block ließen die Gastgeber plötzlich stark nach. Stephan Stenger (867) und Valentin Olbricht (896) holten gegenüber Mike Killadt (866) und Alfred Mitschler (822) Punkt um Punkt auf. Doch am Ende reichte es nicht ganz und die knappe 25-Punkte-Niederlage stand fest. Über die Zusatzwertung gab es jedoch einen verdienten Punkt.  „Wenn das Spiel noch ein bisschen länger gedauert hätte, dann wären sicherlich alle drei Punkte nach Düsseldorf gegangen“, resümierte Sportwart Thomas Fischer. Und auch die Gastgeber gaben zu: „Wir sind hier heute noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen.“

Die Bundesliga-Reserve der SG kam in der NRW-Liga zu einem 5132:4893 (2:1)-Auftakterfolg gegen den Aufstiegskandidaten TSG Rheda. Dabei sah es lange nach einem ungefährdeten 3:0-Sieg aus, denn Alfred Gasch (831), Mike Reinert (906), Thomas Fischer (935) und Niklas Sowinski (851) sorgten für eine klare Führung.  Doch im letzten Block gaben Lothar Komoß (811) und Heinz Ifland (798) gegen Bodo Schwanke (851) und Werner Hengst (810) die entscheidenden Wertungen ab.