Borussia verliert zum zweiten Mal

Tischtennis : Borussia glänzt nur international

TISCHTENNIS Dem 3:0 in der Champions League über Ostrava folgt beim 1:3 gegen Ochsenhausen die zweite Saisonniederlage in der Bundesliga.

Borussia Düsseldorf ist dem selbsterklärten Zwischenziel in der Tischtennis-Champions-League ein Stück näher gekommen. Im dritten Gruppenspiel gelang dem Titelverteidiger der dritte Sieg. Gegen den tschechischen Klub TTC Ostrava benötigte die Mannschaft von Trainer Danny Heister vor 600 Zuschauern gerade einmal 90 Minuten, um den 3:0-Erfolg perfekt zu machen. Zuvor wurde im Tischtennis-Zentrum mit einer Schweigeminute dem verstorbenen Ex-Manager Wilfried Micke gedacht.

„Das 3:0 ist natürlich ein tolles Mannschaftsergebnis“, sagte Kristian Karlsson, der im zweiten Einzel des Abends mit 3:0-Sätzen gegen Tomas Tregler die Oberhand behalten hatte. „Wir haben jetzt die Hälfte der Gruppenspiele hinter uns und gute Chancen, als Sieger ins Viertelfinale einzuziehen.“ Mit sechs Punkten ist die Borussia weiterhin Tabellenführer der Gruppe A vor AS Pontoise aus Frankreich.

Den Anfang beim glatten Erfolg über die Tschechen hatte Europameister Timo Boll gemacht. Der 37-Jährige setzte sich auch in drei Sätzen gegen Ondrej Bajger durch. Den entscheidenden dritten Punkt holte Anton Källberg im Duell mit Ostravas Spielertrainer Petr Korbel, der einst selbst das Trikot der Borussia getragen hatte und als Ersatzmann an die Platte getreten war. „Anton hat nicht gut gespielt“, analysierte Danny Heister den Auftritt des jungen Schweden, der sich letzlich mit 3:1 durchsetzte. „Aber für sein Selbstvertrauen ist es umso wichtiger, dass er so ein Match dann trotzdem gewinnt. Das freut mich für ihn.“

Nur Karlsson punktet bei der zweiten Bundesliga-Niederlage

In der Bundesliga ging es für die Borussia am Sonntag bereits in Ochsenhausen weiter. Dort gab es aber nichts zu holen. Ohne Timo Boll, auf den planmäßig verzichtet wurde, verlor der Meister mit 1:3 und kassierte seine zweite Saisonniederlage und rutschte in der Tabelle auf den vierten Platz ab.

Für den einzigen Punkt zum zwischenzeitlichen 1:1 sorgte Karlsson mit einem Viersatz-Erfolg über Hugo Calderano. Sowohl Källberg gegen Simon Gauzy als auch Kamal Achanta gegen den Ex-Borussen Stefan Fegerl standen jedoch auf verlorenem Posten. Gauzy entschied die Begegnung schließlich mit einem 3:1-Sieg über Karlsson zugunsten der Oberschwaben. „Wir wollten Kamal in einem solchen Spiel bringen. Er braucht diese Matches gegen starke Gegner, da er bislang wenig Einsätze hatte“, sagte Trainer Heister. Doch gegen Fegerl blieb der Inder ohne Satzgewinn.

„Wir gratulieren Ochsenhausen zu diesem Sieg. Es war heute besser als wir und hat verdient gewonnen“, erklärte Manager Andreas Preuß. Am kommenden Sonntag hat die Borussia die Chance zur Wiedergutmachung. Dann geht es in der Bundesliga mit einem Heimspiel gegen Grenzau weiter.

Mehr von Westdeutsche Zeitung