1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Borussia-Quartett startet bei den China Open

Borussia-Quartett startet bei den China Open

Fegerl, Karlsson und Källberg haben in Shenzhen auch für das Doppel gemeldet.

Für Borussia Düsseldorfs „Triple“-Sieger gibt es keine Verschnaufpause. Wenige Tage nach dem historischen Triumph durch den 3:1-Erfolg im Meisterschaftsfinale gegen die TTF Ochsenhausen sind alle vier Tischtennis-Profis bei den hochkarätig besetzten China Open gemeldet. In Shenzhen sind 133 Herren angemeldet, allein Dimitrij Ovtcharov fehlt aus den Top Ten und mit Andrej Gacina (Kroatien) nur ein weiterer Spieler aus den Top 40 der Welt.

Foto: Horstmüller

So ist Timo Boll hinter dem Weltranglistenersten Fan Zhendong (China) an Position zwei gesetzt, vor Xu Xin, Lin Gaoyuan und Ma Long (alle China). Diese fünf gelten als Topfavoriten auf den Titel des mit 346 000 US-Dollar (298 000 Euro) dotierten Events der World Tour Platinum. Im vergangenen Jahr erreichte Boll beim prestigeträchtigsten Turnier im Reich der Mitte das Finale und musste sich nur Landsmann Ovtcharov geschlagen geben.

Um erneut in das Endspiel vorzudringen, müsste der Weltranglistendritte voraussichtlich keine Geringeren als Ochsenhausens Simon Gauzy (Frankreich) im Achtelfinale, Ma Long im Viertel- und Xu Xin im Halbfinale aus dem Weg räumen. Während sich Borussias Ausnahmespieler auf den Einzelwettbewerb konzentriert, treten seine Mannschaftskameraden auch im Doppel an. Kristian Karlsson geht mit Mattias Karlsson an den Start, Stefan Fegerl mit Joao Monteiro (Portugal) und Anton Källberg mit Elias Ranefur (Schweden). Alle Paarungen sind zunächst in der Qualifikation gefordert, die Hauptrunde beginnt morgen. Red