1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Tischtennis: Borussia ist richtig unter Druck

Tischtennis : Borussia ist richtig unter Druck

Im Rennen um die Play-off-Plätze in der Bundesliga darf sich der Rekordmeister am Freitag keinen weiteren Ausrutscher erlauben.

Düsseldorf. Mit welcher Aufstellung Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf am Freitagabend (19 Uhr) in die Bundesliga-Partie beim TTC Bergneustadt geht, bleibt wohl bis kurz vor dem ersten Einzel offen. Doch von einer entspannten Personalsituation kann keine Rede sein. „Timo ist noch nicht wieder einsatzfähig. Ich gehe außerdem nicht davon aus, dass Patrick Franziska spielt. Unser Trainer wird also voraussichtlich seinen vierten Liga-Einsatz bestreiten. Wir brauchen jetzt mal den einen Satz mehr, um so ein enges Spiel zu gewinnen. Aber gegen Bergneustadt wird das natürlich erneut sehr schwierig“, fasst Manager Andreas Preuß die Ausgangslage zusammen.

Nach den beiden knappen 2:3-Niederlagen in Hagen und gegen Ochsenhausen steht die Borussia vor dem Auswärtsspiel enorm unter Druck. Angesichts der Verletzungsmisere der vergangenen Wochen und Monate ist die Play-off-Teilnahme längst kein Selbstläufer mehr. Bergneustadt steht derzeit auf Rang vier, dem letzten Play-off-Platz in der Tabelle. Die Borussia liegt zwei Zähler zurück und hat bereits vier Niederlagen auf dem Konto. „Wenn wir verlieren, haben wir vier Punkte Rückstand auf Platz vier. Die Lage ist ernst. Wir dürfen uns jetzt nicht darauf zurückziehen, dass irgendwann mal wieder alle fit sind und wir das Ding schon schaukeln werden. Dann ist es vielleicht zu spät“, sagt Preuß.

Und so ist es wahrscheinlich, dass Trainer Danny Heister erneut selbst zum Schläger greift, um das Team hinter Panagiotis Gionis und Kamal Achanta zu komplettieren. „Wir werden wieder kämpfen. Die Moral in der Truppe ist ungebrochen gut. Niemand geht mit hängendem Kopf in die Partie. Franziska hat nach seinem Muskelfaserriss in der Leiste wieder mit leichtem Training begonnen“, erklärt der Niederländer. Ist der 23-Jährige also doch vielleicht eine Option für Bergneustadt? Heister will offenbar noch ein bisschen pokern. Zudem ist ihm bewusst, dass das von Nationalspieler Steffen Mengel angeführte Team gut gegen Abwehrsysteme spielt. Viele Möglichkeiten zur Variation wird Heister aber nicht haben — außer Franziska kann doch auflaufen.

Nicht nur das Spiel in Bergneustadt dürfte richtungsweisend werden. In den kommenden Wochen geht es auch in der Champions League in eine wichtige Phase. Umso mehr hofft die Borussia auf eine schnelle Genesung Franziskas und sehnt die Rückkehr von Timo Boll herbei. Der Spitzenspieler hat das Training an der Platte aufgenommen und arbeitet an seinem Comeback. Ob er kommende Woche in der Champions League bereits helfen kann, erscheint derzeit auch eher unwahrscheinlich.