Vorentscheidender Doppelspieltag für den Tischtennis-Rekordmeister

Tischtennis-Bundesliga : Borussen schlagen in München auf

Top-Spiel gegen Ochsenhausen findet in der Halle der Basketballer des FC Bayern statt.

Ein Tischtennis-Topspiel im Herzen der größten bayrischen Fußball-Metropole. Das liefern Borussia Düsseldorf und die TTF Ochsenhausen am Samstagabend (18 Uhr) in München, wenn das „Gipfeltreffen“ zwischen dem Tabellenzweiten und -ersten der Bundesliga an einem doch eher ungewöhnlichen Ort ausgetragen wird. „Ich freue mich auf ein Riesen-Event mit über 4000 Zuschauern“, sagt Manager Andreas Preuß. „Sportlich geht es um viel, schließlich wollen wir nach der Hauptrunde Platz eins oder zwei belegen, um eine optimale Ausgangsposition für die Play-off-Runde zu haben. Dazu brauchen wir aus den verbleibenden vier Spielen drei Siege. Es wird sich wie ein Endspiel anfühlen.“

Seit Jahren trägt der amtierende Deutsche Meister ein bis zwei Heimspiele pro Saison außerhalb von Düsseldorf aus — dieses führt die Mannschaft nun in die Heimat der Basketballer des FC Bayern München. Die Zuschauer vor Ort dürfen sich auf hochkarätige Duelle an der Platte freuen. Je nach Aufstellung der beiden Trainer Danny Heister und Dmitrij Mazunov ist unter anderem ein Duell zwischen Timo Boll und Hugo Calderano, der aktuellen Nummer fünf der Weltrangliste gegen die Sechs, möglich. Zudem gibt es für die Borussia ein Wiedersehen mit Stefan Fegerl, der mit den Düsseldorfern in der vergangenen Saison das „Triple“ gewann. Mit Simon Gauzy steht ein weiterer Top-Spieler im Aufgebot von Ochsenhausen.

Von München aus geht es für Boll und Co. direkt zur nächsten Aufgabe. Am Sonntag ist die Borussia beim TTC Zugbrücke Grenzau (15 Uhr) zu Gast. „An diesem Wochenende werden die Medaillen zwar noch nicht vergeben, aber das Spiel gegen Ochsenhausen ist für uns sehr wichtig. Insgesamt wird es für uns sehr stressig“, sagt Heister mit Blick auf den Doppelspieltag. „Aber wir freuen uns auf das Ambiente in München, das uns zusätzlich motivieren wird.“