Tischtennisspieler Schmidberger nominiert für Wahl zum Behindertensportler des Jahres

Tischtennisspieler Schmidberger nominiert für Wahl zum Behindertensportler des Jahres

Tischtennisspieler der Borussia gewann WM- und EM-Gold.

Düsseldorf. Borussia Düsseldorfs Rollstuhl-Bundesligaspieler Thomas Schmidberger steht zur Wahl als „Behindertensportler des Jahres 2017“. Der Weltranglistenzweite ist in den Kategorien „Sportler“ und „Team“ für seine Erfolge in den zurückliegenden Monaten nominiert. Schmidberger gewann in diesem Jahr den Einzel-Titel bei der Europameisterschaft sowie Team-Gold zusammen mit Thomas Brüchle bei der Welt- und Europameisterschaft. Mit dem Kornwestheimer Brüchle steht er als „Team des Jahres“ zur Wahl.

Neben Schmidberger sind in der Kategorie „Sportler“ Johannes Floors und Niko Kappel (beide Leichtathletik) nominiert, die Konkurrenten als „Team“ sind die Goalball-Herren-Mannschaft und die Staffel der Para-Leichtathletik. Für die dritte Kategorie „Sportlerin“ wurden Irmgard Bensusan (Leichtathletik), Christiane Reppe (Radsport) und Anna Schaffelhuber (Ski alpin) vorausgewählt.

Bis zum morgigen Sonntag, 19. November, können Deutschlands Bürgerinnen und Bürger noch für die Nominierten auf der Webseite des Deutschen Behindertensportverbandes abstimmen. Am 25. November werden dann die besten Behindertensportler des Jahres 2017 im Deutschen Sport- und Olympia-Museum in Köln ausgezeichnet.

Der Deutsche Behindertensportverband führt die Wahl der Behindertensportler des Jahres seit 2004 durch. Thomas Schmidberger wurde bereits einmal geehrt und erhielt diesen Preis im Jahr 2013.

www.dbs-sportlerwahl.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung