Tischtennis-Profi Timo Boll steht bei Hongkong Open im Achtelfinale

Hongkong Open : Boll muss gegen Achanta zittern, Walther scheitert

Nur noch ein Borussia-Profi ist beim World-Tour-Event weiterhin dabei.

Angesichts einer 3:0-Satzführung sah es nach einem schnellen Feierabend für Timo Boll aus. Doch dann kämpfte sich sein langjähriger Teamkollege bei Borussia Düsseldorf zurück ins Match. Am Ende musste der Tischtennis-Weltstar gegen Kamal Achanta über die volle Distanz gehen, behielt aber mit 11:6 im entscheidenden siebten Satz die Oberhand. Damit steht der 38-Jährige bei den Hongkong Open im Achtelfinale. In diesem trifft Boll am Freitag auf den Japaner Maharu Yoshimura, der durch einen glatten 4:0-Erfolg ein weiteres Duell der Ex-Teamkollegen zwischen dem Weltranglisten-Sechsten und Patrick Franziska verhinderte.

Den Sprung ins Achtelfinale verpasst hat dagegen Ricardo Walther. Der 27-Jährige erwischte gegen den an Position eins gesetzten Gaoyuan Lin einen perfekten Start und gewann die ersten Durchgänge mit 11:8 und 12:10. Dann aber drehte der Chinese auf und entschied die folgenden vier Sätze für sich.

In der Doppel-Konkurrenz sind alle Borussen bereits ausgeschieden. Kristian Karlsson und sein Partner Jon Persson traten zu ihrem Achtelfinale gegen Woojin Jang und Jonghoon Lim aus Südkorea nicht mehr an. Anton Källberg und Truls Moregard waren in der Qualifikation gescheitert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung