Tischtennis: Borussia gewinnt Viertelfinal-Hinspiel in Roskilde 3:0

Champions League : Borussia kann bereits für das Halbfinale planen

3:0-Sieg im Viertelfinal-Hinspiel in Roskilde. Walther, Boll und Källberg punkten.

Mit einem 3:0-Auswärtssieg bei Roskilde BTK in Dänemark hat Borussia Düsseldorf in der Tischtennis-Champions-League den Grundstein für das Erreichen das Halbfinals gelegt. Im Rückspiel am 13. Februar in eigener Halle genügt der Mannschaft um Spitzenspieler Timo Boll damit ein einzelner Matchgewinn, um die Runde der letzten Vier zu erreichen. Für die Punkte im Viertelfinal-Hinspiel zeichneten Ricardo Walther, Boll und Anton Källberg verantwortlich.

Walther gab gegen den langjährigen Bundesliga-Spieler Bojan Tokic ebenso wie Boll gegen Ex-Borusse Michael Maze nur einen Durchgang ab. Vor allem die Düsseldorfer Nummer eins hatte mit seinem Gegenüber aber durchaus Mühe. Boll gewann alle seine Sätze mit nur zwei Punkten Vorsprung. „Das hätte sogar noch enger werden können. Michael hatte eine gute Chance mit 2:1 in Führung zu gehen. Das war ein Duell auf hohem Niveau. Man sieht ihn ja nur noch selten, da weiß ich nie, wo er gerade steht und was mich erwartet“, erklärte Boll zu seinem Match gegen den international nur noch sporadisch auftretenden Maze.

Den Schlusspunkt des Abends setzte Källberg gegen den Chinesen Zhai Yujia — ebenfalls nach vier Durchgängen mit einem 3:1. „Das Halbfinale ist jetzt mehr als nur greifbar“, sagte Manager Andreas Preuß. „Wir müssen im Rückspiel ja praktisch nur vier Sätze oder ein Spiel gewinnen. Das sollten wir bei aller Zurückhaltung schaffen.“

Für die Borussia war es bis zum Rückspiel Mitte Februar das letzte Pflichtspiel. In den kommenden Wochen stehen für die Profis die Olympia-Mannschafts-Qualifikation im portugiesischen Gondomar und die German Open in Magdeburg auf dem Programm.