Tischtennis: Borussia gastiert zum Start der Rückrunde in Mühlhausen

Borussia Düsseldorf : „Dezember-Wahnsinn“ beginnt in Mühlhausen

Bis zum Weihnachtsfest warten noch sieben Spiele auf Borussia Düsseldorf.

Dieser Dezember hat es in sich. Fünf Spiele in der Tischtennis-Bundesliga und zwei Begegnungen in der Gruppenphase der Champions League warten bis zum Weihnachtsfest auf Borussia Düsseldorf. Für die Mannschaft von Trainer Danny Heister aber prinzipiell nichts Neues. Schon im Oktober eilten Timo Boll und Co. erfolgreich von Termin zu Termin. „Zur Belastung am Tisch kommen für die Jungs ja auch noch die Reisen. Mühlhausen und Lissabon innerhalb von zwei Tagen. Da kommt einiges zusammen. Dabei müssen wir trotzdem unseren Trainingsrhythmus beibehalten. Das wird eine große Herausforderung“, sagt Heister vor den beiden Auswärtsaufgaben in dieser Woche in der Liga und dem Europapokal.

Um die Belastung der Profis halbwegs steuern zu können, wird der Niederländer immer wieder rotieren. Wer am Dienstagabend (19 Uhr) zum Rückrundenstart in der Bundesliga in Mühlhausen für die Düsseldorfer in die Box steigen wird, wollte Heister aber nicht preisgeben: „Das macht uns für die Gegner ein Stück unberechenbarer. Der Post SV hat eine recht ausgeglichene Mannschaft und Steffen Mengel spielte in den vergangenen Wochen gut. Da müssen wir schon aufpassen.“

Mit Boll, Kristian Karlsson und Omar Assar waren zuletzt drei Borussen beim World Cup im chinesischen Chengdu aktiv. Dabei kam Boll bis ins Viertelfinale, musste sich dort aber dem Chinesen Fan Zhendong geschlagen geben. Am vergangenen Wochenende wurde zudem publik, dass der Deutsche Tischtennis-Bund mit Düsseldorf ins Rennen um die WM-Vergabe für das Jahr 2023 gehen wird. „Wie schon 2017 wollen wir Weltklasse-Sport in Weltklasse-Atmosphäre bieten. Diesmal allerdings mit einem ganz anderen Konzept“, sagte DTTB-Präsident Michael Geiger.