1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport
  4. Borussia Düsseldorf

Düsseldorf: Tischtennis: Borussia Düsseldorf fährt mit drei Meistern nach Paris

Düsseldorf : Tischtennis: Borussia Düsseldorf fährt mit drei Meistern nach Paris

Die Borussia spielt im Champions-League-Halbfinale am Donnerstag bei AS Pontoise Cergy. Timo Boll, Stefan Fegerl und Anton Källberg sind nach ihren Titelgewinnen bester Laune.

Düsseldorf. 21 Siege in 23 Spielen mit dem Team, dazu drei frisch gekürte Einzelmeister ihres Landes — die Tischtennis-Profis von Borussia Düsseldorf dürften beim Blick in den Rückspiegel zufrieden lächeln. Weil sie am Staufenplatz aber Großes vorhaben, werden Timo Boll, Stefan Fegerl, Kristian Karlsson und Anton Källberg mit hoher Wahrscheinlichkeit ihren Blick ausschließlich geradeaus richten. Denn am Donnerstag (19 Uhr) steht das bisher wichtigste Spiel der Saison auf dem Plan, wenn es vor den Toren von Paris im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen AS Pontoise Cergy geht.

„Die nationalen Einzeltitel haben den Jungs noch einmal einen Schub gegeben“, erklärt Borussia-Trainer Danny Heister. Diesen wollen die Düsseldorfer nutzen, um sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 7. April in heimischer Halle zu verschaffen. Am liebsten mit einem Auswärtssieg beim zweimaligen Sieger der Königsklasse, an dem die Borussia in der vergangenen Saison im Viertelfinale gescheitert war.

„Mit Marcos Freitas hat Pontoise einen absoluten Spitzenspieler, Mattias Karlsson hat in den letzten Wochen international sehr gut gespielt, und Timo Boll spielt nicht so gern gegen Tristan Flore“, sagt Heister über den Champions-League-Titelverteidiger. Für Manager Andreas Preuß sind die Franzosen in der Hall Omnisport der leichte Favorit: „Freitas ist in zwei Spielen immer für Punkte gut. Möglicherweise wird die taktische Aufstellung eine entscheidende Rolle spielen.“

Für einen, der seit dem Sommer für die Düsseldorfer aufläuft, wird das Duell eine Begegnung mit der eigenen Vergangenheit: Kristian Karlsson spielte von 2013 bis 2016 für Pontoise und war an beiden Europapokal-Triumphen beteiligt. Zudem spielt sein nicht mit ihm verwandter Namensvetter und Doppelpartner Mattias Karlsson für den Gegner.

Kristian Karlsson war der einzige Borussia-Profi, der sich am vergangenen Wochenende keinen Meistertitel sichern konnte — auch, weil er an Teamkollege Anton Källberg scheiterte. Das dürfte der Motivation des 25-Jährigen allerdings keinen Abbruch tun.

Genau wie die Borussia hat Pontoise in der Champions League bislang nur ein Match verloren, in der Gruppenphase gegen UMMC Verkhnaya Pyshma aus Russland. Im Viertelfinale hatte die Mannschaft von Trainer Christian Adam im französischen Duell gegen GV Hennebont (3:0 und 3:2) nur wenig Mühe. Timo Boll, der am Mittwoch 36 Jahre alt wurde, und seine Teamkollegen benötigten nach der Hinspiel-Niederlage in Ochsenhausen im Rückspiel eine Energieleistung für den Halbfinaleinzug.

Bereits am Sonntag geht es in der Bundesliga beim TTC Bergneustadt (15 Uhr) weiter. Dort trifft die Borussia auf den deutschen Doppel-Meister Ricardo Walther. Mit einem weiteren Erfolg soll der nächste Schritt in Richtung Platz eins nach der Doppelrunde genommen werden.