Tischtennis Am 5. Juni feiert Projekt Sing Pong Premiere in der Arena​

Tischtennis : Borussia verbindet Singen und Tischtennis

Am 5. Juni feiert das Projekt „Sing Pong“ seine Premiere in der Arena.

Die längste Tischtennis-Theke der Welt, ein Rundlauf-Weltrekord und nun „Sing Pong“ – die Macher bei Borussia Düsseldorf möchten mit ihrer neuesten Idee wieder einmal beweisen, wie kreativ und integrativ die schnelle Ballsportart an der Platte sein kann. Am 5. Juni findet in der Arena die Premiere des neuen Projekts statt. „Es wird eine einzigartige Verbindung von Bewegung und Musik“, sagte Manager Andreas Preuß am Dienstagmittag bei der Vorstellung von „Sing Pong“. Mehr als 2000 Kinder sollen in zwei Wochen bei der Veranstaltung aus Singen, Tanzen, Laufen und Tischtennisspielen für ein besonderes Bild sorgen. „Das Ganze hat natürlich auch einen integrativen Charakter. Es wird mal laut und mal leise zugehen“, verriet Preuß.

So ganz nebenbei hofft die Borussia, den vor einem Jahr an gleicher Stelle aufgestellten Weltrekord überbieten zu können. Dazu sollen die Teilnehmer an den 105 Tischtennis-Tischen für 15 Minuten gemeinsam Rundlauf spielen. „Im Bereich des Breitensports ist die Borussia in unserer Stadt unschlagbar, wenn es um die soziale Komponente solcher Projekte geht“, sagte Stadtdirektor Burkhard Hintzsche.

Begleitet wird die Premiere unter anderem vom Düsseldorfer Pop-Künstler Enkelson, der im Rahmen der Veranstaltung sein Lied „Düsseldorf“ zum Besten gibt. Im weiteren Verlauf des Kalenderjahres geht die Borussia mit „Sing Pong“ dann auch außerhalb des Stadtgebiets auf Tour. Unter anderem wird das Projekt in Duisburg, Xanten, Münster und Dortmund vorgestellt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung