Keine guten Ergebnisse im Doppelwettbewerb​ für Düsseldorfs Profis

Tischtennis : Keine guten Ergebnisse im Doppelwettbewerb der German Open

Boll ist in Bremen noch im Einzel im Wettbewerb.

Bei den hochkarätig besetzten German Open im Tischtennis in Bremen ist Timo Boll im Viertelfinale des Doppel-Wettbewerbs bereits gescheitert. Gemeinsam mit  Patrick Franziska unterlag der Spitzenspieler von Tischtennis-Bundesligist Borussia Düsseldorf dem chinesischen Duo Fan Zhendong/Gaoyuan Lin am Freitagmittag mit 1:3-Sätzen. In der ersten Hauptrunde hatten sich die beiden deutschen Nationalspieler mit 3:0 gegen Masataka Morizono und Maharu Yoshimura aus Japan durchgesetzt.

Bolls Teamkollege Ricardo Walther war an der Seite von Dimitrij Ovtcharov bereits in der Qualifikationsrunde gescheitert. Düsseldorfs „Stand-by“-Spieler Kamal Achanta aus Indien hatte mit seinem Partner Harmeet Desai ebenfalls den Sprung unter die letzten 16 verpasst.

Im Einzelwettbewerb bestritt Boll am Freitagabend sein Achtelfinale gegen den Japaner Jun Mizutani. Das Match war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe allerdings noch nicht beendet. Zum Auftakt hatte der Europameister mit 4:2 gegen Qihao Zhou aus China gewonnen. Anton Källberg, neben Boll einziger Borussia-Profi, der ebenfalls im Hauptfeld der Einzelkonkurrenz stand, war dem 16 Jahre alten japanischen Wunderkind Tomokazu Harimoto mit 2:4 unterlegen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung