Borussia Düsseldorf : Doppelter Rückschlag

Tischtennis-Meister Borussia verliert in Hagen und daheim gegen Ochsenhausen. Play-offs in Gefahr.

Düsseldorf. Und täglich grüßt das Verletzungspech. Ohne den zuletzt so formstarken Patrick Franziska hat Borussia Düsseldorf in der Tischtennis-Bundesliga einen herben Rückschlag im Kampf um die Play-off-Plätze hinnehmen müssen. Beim TTC Hagen unterlag der Meister zum Auftakt des Doppelspieltages mit 2:3 und musste sich am Sonntag mit demselben Ergebnis dem TTF Ochsenhausen beugen.

Nachdem Franziska bereits beim Lehrgang der Nationalmannschaft am Mittwoch einen stechenden Schmerz in der Leiste spürte, musste der 23-Jährige nach dem Aufwärmen in Hagen passen. Franziska war in der vergangenen Saison der erste Langzeitverletzte des Rekordmeisters, ehe es später auch Kamal Achanta und in dieser Spielzeit zuerst Timo Boll und dann für einige Tage Panagiotis Gionis erwischte. Nun fiel also wieder der Jüngste im Team von Trainer Danny Heister aus, der deshalb in beiden Begegnungen selbst in die Box steigen musste.

In Hagen begann der Spieltag positiv. Gionis setzte sich zum Auftakt in vier Sätzen gegen Cedric Nuytinck durch. Nach der Niederlage Achantas gegen Jugend-Europameister Anton Källberg brachte Heister sein Team wieder in Führung. Der Niederländer gewann gegen Borna Kovac glatt in drei Sätzen.

Doch Achanta verlor anschließend ebenso gegen Nuytinck wie Abwehrspezialist Gionis im entscheidenden Einzel gegen den jungen Schweden Källberg. „Damit hat sich der Druck für die kommenden Wochen erhöht. Die Play-Off-Teilnehme ist jetzt kein Selbstläufer mehr sondern wird harte Arbeit“, hatte Manager Andreas Preuß bereits nach dem Hagen-Spiel prophezeit.

Diese Aussage hat nach der Heimniederlage gegen Ochsenhausen am Sonntag noch mal an Gewicht gewonnen. Mit 6:8-Punkten dürfen sich die Düsseldorfer nun nicht mehr viele Ausrutscher leisten, damit der Kontakt nach oben nicht abreißt. Trotz der Personalprobleme war aber auch gegen Ochsenhausen ein Sieg möglich. Dafür hatte vor allem Kamal Achanta gesorgt, der im zweiten Einzel Spitzenspieler Liam Pitchford besiegte. Nach dem Ausgleich von Panagiotis Gionis zum 2:2 gegen Pitchford verlor der Inder aber im fünften Satz gegen Simon Gauzy.

„Wir wussten, dass es aufgrund der Verletzungsproblematik schwer wird, können aber trotz der Niederlage ein wenig stolz auf unsere Leistung sein. Hoffentlich werden alle schnell wieder gesund. Das gilt natürlich auch für Timo Boll. In der jetzigen Situation können wir ihn gut gebrauchen“, sagte Gionis.