Borussias Nachwuchs spielt groß auf

Leonie Berger gewinnt Tischtennis-Turnier.

Nicht nur die Profi-Tischtennisspieler der Borussia dominieren seit Jahren ihre Konkurrenz, auch der Nachwuchs vom Tischtenniszentrum am Staufenplatz in Grafenberg zeigt sich regelmäßig von seiner besten Seite. Nun überzeugten drei junge Borussen beim Top 48-Bundesranglistenturnier der Schüler/innen (U 15) des Deutschen Tischtennis-Bundes in Westerburg auf ganzer Linie. Während Leonie Berger die Schülerinnen-Konkurrenz gewann, erspielten sich Rafael Schapiro und Takuto Teramae mit dem vierten beziehungsweise siebten Platz überzeugende Platzierungen. Alle drei Borussen qualifizierten sich für das Top 24-Turnier Ende November in Neckarsulm.

In der Schülerinnen-Konkurrenz ging Leonie Berger als Mitfavoritin ins Rennen. Dieser Rolle wurde die 14-jährige Borussin mehr als gerecht. Leonie blieb im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen und bewies bei mehreren knappen 3:2-Siegen ihre Nervenstärke. Auch im Endspiel siegte die Düsseldorferin über die volle Distanz und nach der Abwehr von Matchbällen gegen die an Setzposition zwei geführte Naomi Pranjkovic.

Bei den Schülern waren Takuto Terame und Rafael Schapiro vor Turnierbeginn nur die Nummer 28 und 29 des Rankings, so dass die Zielstellung eine Platzierung unter den Top 20 und die damit verbundene Qualifikation für das Top 24-Turnier war. Dieses Ziel erreichten die beiden Verbandsligaspieler deutlich. Am Ende von zwei anstrengenden Turniertagen und mehreren überzeugenden Siegen gegen stärker eingestufte Gegner erreichte Rafael Schapiro einen tollen vierten Platz, Takuto Teramae einen nicht minder hoch einzuschätzenden siebten Platz.

Mehr von Westdeutsche Zeitung