Borussia sichert sich den ersten Platz

Durch den 3:1-Erfolg in Mühlhausen machte der Rekordmeister bereits zwei Spiele vor Ende der Bundesliga-Hauptrunde alles klar.

Düsseldorf. Zwei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde hat sich Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf in der Bundesliga vorzeitig Platz eins gesichert. Beim Post SV Mühlhausen setzte sich die Mannschaft von Trainer Danny Heister am Mittwochabend mit 3:1 durch und kann in den verbleibenden beiden Spielen bis zu den Play-offs nicht mehr vom TTC Fulda-Maberzell abgefangen werden.

„Wir haben nicht nur ein Spiel, sondern auch wichtige Erkenntnisse für das Champions League-Match in Chartres gewonnen“, sagte Heister nach dem 15. Sieg im 16. Bundesligaspiel und wagte bereits einen Blick auf das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League, das am 13. März in Frankreich ausgetragen wird. „Hier in Mühlhausen herrschen ähnliche Bedingungen wie in dem kleinen Hexenkessel dort. Der Boden ist sehr schnell und nach kurzer Zeit steigt die Luftfeuchtigkeit. Diese Bedingungen lassen sich in der Trainingshalle nicht simulieren“, sagte der Trainer.

Im Auftaktspiel bei den Thüringern unterlag Patrick Franziska trotz eines hervorragenden Starts Mühlhausens Spitzenspieler Lars Hielscher, der von 2001 bis 2003 für die Borussia an der Platte stand. Nachdem Franziska im ersten Satz schnell mit 7:0 in Führung ging und diesen klar für sich entschied (11:5), fand Hielscher, der noch immer häufig in Düsseldorf trainiert, besser in die Partie und konnte nach fünf hart umkämpften Sätzen jubeln.

Der erneut ohne Timo Boll angetretenen Borussia gelang durch einen 3:0-Erfolg von Panagiotis Gionis über Michal Bardon der Ausgleich. Kamal Achanta hatte anschließend gegen Bohumil Vozicky zwar etwas mehr Mühe, gab jedoch ebenfalls keinen Satz ab und brachte die Gäste vor dem vierten Einzel in Führung. Zum Matchwinner avancierte dann Defensivspieler Gionis, der in fünf Sätzen gegen Hielscher gewann und damit für den dritten Punkt sorgte.

Viel Zeit zum Durchatmen bleibt dem Tabellenführer nicht. Bereits gestern machte sich der Borussia-Tross auf den Weg nach Hamburg. Dort wird am Freitag Abend (20 Uhr) das Spiel gegen den TTC Fulda-Maberzell ausgetragen. In der Hansestadt soll der bisherige Bundesliga-Zuschauerrekord von 4500 Besuchern geknackt werden. Die Ausrichter vom SC Poppenbüttel, der bereits vor etwas mehr als zwei Jahren Gastgeber einer Begegnung der Düsseldorfer war, rechnen mit mehr als 5000 Zuschauern in der Hamburger O²-World. Nach seiner mehrwöchigen Wettkampfpause ist auch Timo Boll wieder mit dabei.