Borussia gewinnt Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League

Tischtennis : Champions League: Borussia öffnet die Tür zum Halbfinale

3:1-Sieg im ersten Viertelfinale bei Bogoria in Polen. Am Sonntag kommt Bergneustadt.

Nach dem ersten Einzel sah es nicht der erhofften guten Ausgangsposition für das Rückspiel aus. Doch dann drehten Timo Boll und Anton Källberg das Viertelfinal-Hinspiel in der Tischtennis-Champions-League zugunsten des Titelverteidigers. Am Ende setzte sich Borussia Düsseldorf mit 3:1 bei Bogoria Mazowiecki in Polen durch und dürfte sich in zwei Wochen sogar eine 2:3-Niederlage in eigener Halle leisten.

„Kristian Karlsson kam überhaupt nicht zu seinem Rhythmus, hatte Probleme im Aufschlag-Rückschlag-Spiel“, erklärte Manager Andreas Preuß das überraschende 0:3 des Schweden zum Auftakt gegen den Japaner Kaii Yoshida. Der glatte Dreisatzerfolg von Timo Boll, der in dieser Woche zum achten Mal zu Düsseldorfs Sportler des Jahres gekürt würde, über Pavel Sirucek sorgte für das 1:1. Die spannendste Begegnung des Abends lieferten sich anschließend Anton Källberg und der Ex-Borusse Panagiotis Gionis. Dabei drehte der junge Schwede einen 0:2-Satzrückstand. „Anton hatte ab dem fünften Satz viel mehr Geduld als zu Beginn, hat variabler gespielt und gute Entscheidungen getroffen. Insgesamt war das eine gutes Spiel“, lobte Trainer Danny Heister den Jüngsten im Team. Für die Entscheidung sorgte dann wieder Boll, der auch gegen Yoshida ohne Satzverlust blieb. „Timo hat sich gut reingespielt. Da wussten wir schon, dass auf ihn auch heute wieder einmal Verlass ist“, sagte Preuß.

Am Sonntag (15 Uhr) steht für die Borussia bereits das nächste wichtige Spiel auf dem Programm. Im Tischtennis-Zentrum geht es im Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten und -dritten gegen den TTC Bergneustadt. Der Meister möchte dann für die 2:3-Niederlage in der Hinrunde Revanche nehmen und den Kurs auf die Play-offs halten.