1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport
  4. Borussia Düsseldorf

Borussia Düsseldorf: Borussia gewinnt in Mühlhausen und springt auf Rang vier

Borussia Düsseldorf : Borussia gewinnt in Mühlhausen und springt auf Rang vier

Das 3:1 beim Tabellenletzten ist der im Vorfeld geforderte Pflichtsieg. In der Champions League kommt es in Ostrau zu einem Endspiel.

Aufatmen bei Borussia Düsseldorf. Nach der erwarteten 0:3-Niederlage in der Tischtennis-Champions-League gegen Chartres setzte sich der zuletzt strauchelnde Branchenprimus am Sonntag in der Bundesliga mit 3:1 beim Tabellenletzten Post SV Mühlhausen durch. Mit dem fünften Saisonsieg eroberte die Borussia den vierten Tabellenplatz, den letzten Play-off-Rang, zunächst einmal zurück.

„Das war ein Arbeitssieg mit einer tollen Einstellung“, sagte Trainer Danny Heister. „Wir haben in der ganzen Woche auf diese Partie hingearbeitet und wurden dafür belohnt. Besonders Panos, der unser Matchwinner war. Ich bin stolz auf die Mannschaft, die nach den vielen Rückschlägen der vergangenen Tage und Wochen den Kopf nicht hängen lässt.“

Den Grundstein für den wichtigen Erfolg legte Kamal Achanta mit einem Viersatz-Erfolg über den früheren Düsseldorfer Lars Hielscher. Anschließend erhöhte Panagiotis Gionis auf 2:0 für die Gäste. Gegen Ovidiu Ionescu benötigte der Grieche allerdings fünf Sätze. Da Patrick Franziska wegen eines Faserrisses im Arm sowohl gegen Chartres als auch in Mühlhausen ausfiel, kam Heister zu seinem vierten Bundesliga-Einsatz der laufenden Saison. Gegen Bohumil Vozicky hatte der Niederländer trotz kämpferischer Leistung aber keine Chance.

Gionis machte in seinem Match gegen Hielscher dann alles klar. Dabei ließ sich der Abwehrspezialist auch nicht vom Verlust des dritten Durchgangs aus der Ruhe bringen, in dem er bereits einen Matchball hatte. „Das war ein ganz anderer Panos als zuletzt“, lobte Manager Andreas Preuß den 35-Jährigen. Und hob anschließend noch einmal die Bedeutung der Partie in Mühlhausen hervor: „Selten war ein normales Bundesligaspiel für uns so wichtig. Wir sind noch nicht aus dem Gröbsten raus, aber zumindest stehen wir wieder auf einem Play-off-Platz. Um diesen vierten Rang werden sich nach meiner Einschätzung gegen Ende der Rückrunde vier Mannschaften streiten und dann geht es um jeden Punkt und jedes einzelne Spiel. Jetzt haben wir erst einmal zwei Wochen Zeit unsere Wunden zu lecken.“

In der Champions League hatte es dagegen die erwartete Niederlage gegeben. Ohne Franziska und Timo Boll war dem französischen Team aus Chartres nicht beizukommen. Beim 0:3 gab es nicht einmal einen Satzgewinn zu verzeichnen. Durch den Erfolg von Ostrau gegen Bogoria am Sonntag kommt es für die Borussia in Tschechien daher am 18. Dezember zu einem echten Endspiel um Rang zwei in Gruppe D und den Viertelfinal-Einzug.

Ein Ausscheiden aus der Königsklasse wäre für Preuß keine Katastrophe, doch einen Gedanken daran möchte bei der Borussia niemand verschwenden. „Wir bleiben optimistisch“, sagt der Manager.