Borussia Düsseldorf: Borussia feiert 27. deutsche Tischtennis-Meisterschaft

Borussia Düsseldorf : Borussia feiert 27. deutsche Tischtennis-Meisterschaft

Timo Boll und Kollegen sind nach dem nationalen Double noch nicht satt. Nun wollen sie auch die Champions League gewinnen. Christian Süß imponierte zum Abschied.

Frankfurt/Main/Düsseldorf (dpa). Rekordchampion Borussia Düsseldorf hat zum 27. Mal die deutsche Tischtennis-Meisterschaft gewonnen. In der Neuauflage des Endspiels aus dem vergangenen Jahr setzte sich der Titelverteidiger am Pfingstsonntag in der Frankfurter Fraport Arena erneut mit 3:1 gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell durch. „Das war ein hartes Stück Arbeit“, sagte Matchwinner Timo Boll.

Vor 3000 Zuschauern wurde zunächst Fulda für seine mutige Aufstellung belohnt. Ex-Nationalspieler Christian Süß an Position eins brachte die Osthessen bei seinem letzten Auftritt durch ein glattes 3:0 über WM-Viertelfinalist Patrick Franziska überraschend in Führung. Doch der Weltranglisten-Siebte Boll blieb gegen Defensivspezialist Wang Xi ohne Satzverlust und sorgte für den Ausgleich.

Das Duell der Abwehrspezialisten gewann der Grieche Panagiotis Gionis in vier Sätzen gegen Ruwen Filus. Damit war Düsseldorf erstmals vorn. Diese Steilvorlage konnte Boll zunächst nicht nutzen und geriet gegen seinen langjährigen Doppelpartner Süß mit 0:2 ins Hintertreffen. Aber der 34-Jährige drehte die Partie und setzte sich im Entscheidungssatz mit 11:5 durch.

„Ich habe zum Abschluss noch mal zwei sehr ordentliche Spiele gemacht“, sagte Süß. „Aber Düsseldorf ist einfach die beste deutsche Mannschaft.“ Nach zuvor 13 Jahren im Borussia-Trikot beendete er seine Karriere nach drei Knieoperationen im Alter von nur 29 Jahren. Er holt sein Abitur nach und will dann Pilot werden.

„Christian hat mich in den ersten beiden Sätzen total überrollt“, erklärte Boll. „Eine solche Leistung hatte ihm wohl keiner mehr zugetraut - meinen größten Respekt.“

Während Düsseldorf Titel Nummer 64 der Vereinsgeschichte perfekt machte, muss Fulda weiter auf seinen ersten warten. Die Osthessen waren auch in den vergangenen beiden Pokal-Endspielen an den Rheinländern gescheitert.

Der Borussia winkt nach dem 16. nationalen Double nun sogar das Triple. Düsseldorf hat das erste Endspiel in der Champions League mit 3:1 gewonnen. Die Entscheidung fällt an diesem Freitag im russischen Orenburg, das vom deutschen Europameister Dimitrij Ovtcharov angeführt wird. Sein Team verteidigte am Pfingstwochenende ebenfalls die Meisterschaft. „Wir sind heiß auf das Triple und wollen es unbedingt gewinnen“, meinte Boll. „Meine Mannschaftskollegen haben das ja noch nie geschafft, und ich werde alles für sie geben“, fügte der Triple-Sieger der Jahre 2010 und 2011 hinzu.

Mehr von Westdeutsche Zeitung