Borussia Düsseldorf wagt Weltrekordversuch in der Arena

Borussia Düsseldorf : Borussia wagt Weltrekordversuch in der Arena

Mehr als 1200 Menschen spielen am Montag auf dem Rasen zusammen Rundlauf. Damit soll ein in der Schweiz aufgestellter Rekord gebrochen werden.

Während andere Sportvereine die Sommerpause zum Durchatmen nutzen, bastelt Borussia Düsseldorf bereits fleißig am nächsten Projekt. Am kommenden Montag möchte der größte Tischtennisclub der Stadt einen Weltrekord aufstellen — allerdings nicht im heimischen Tischtennis-Zentrum in Grafenberg, sondern auf dem Rasen der Arena, dem „Wohnzimmer“ von Fußball-Bundesligist Fortuna. Mehr als 1200 Teilnehmer sollen dann zeitgleich Rundlauf spielen.

„Die Idee ist im Umfeld der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr entstanden“, erklärt Manager Andreas Preuß. „Im Rahmen unserer ,Street Table Tennis Tour’ möchten wir den Tischtennissport zu so vielen Menschen wie nur möglich bringen. Im Vorfeld der WM 2017 haben wir bereits an verschiedenen Orten gespielt, wie auf dem Rheinturm oder bei der DEG auf dem Eis. Jetzt möchten wir die wunderbar große Arena nutzen.“

Rundlauf, eine Variante des Tischtennis, die vor allem auf Schulhöfen seit Jahrzehnten beliebt ist: Auf einer Seite des Tisches stellen sich mindestens zwei Spieler auf, die Anzahl auf der anderen kann eins bleiben. Nachdem ein Spieler seinen Schlag fehlerlos durchgeführt hat, rennt er auf die andere Seite und stellt sich hier an, um erneut einen Schlag durchzuführen. Bisher liegt der Rekord bei 509 Teilnehmern, aufgestellt in Luzern (Schweiz) vor acht Jahren. Angesichts der eingegangen Anmeldungen dürfte diese Zahl geradezu pulverisiert werden. „Timo Boll hat auch mal in China mit 100 Kindern an einem Tisch gespielt. Diesmal wird das aber ein bisschen anders aussehen“, sagt Preuß. „Die ,Street Table Tennis Tour’ läuft bis 2020. Wir möchten in jedem Jahr einen großen Termin dazu veranstalten. Wo es 2019 hingeht, wissen wir aber noch nicht.“

Und so spielen am Montag nicht alle 1200 Teilnehmer an einer Platte. Insgesamt werden mehr als 100 Tische in drei großen Kreisen auf dem Arena-Rasen aufgebaut, um 10.15 Uhr soll es dann den gemeinsamen Rekordversuch geben.

„Aktion verbindet Menschen aller Altersklassen“

Die Borussia setzt bei ihrer Aktion auch auf den integrativen Charakter. Rund 100 behinderte Tischtennisspieler haben sich bereits angemeldet. Mit dabei ist auch Valentin Baus, der mit dem Rollstuhl-Team der Borussia kürzlich zum dritten Mal in Folge Deutscher Meister geworden ist. „Diese Aktion ist eine sehr schöne Idee und verbindet Menschen aller Altersklassen“, sagt Baus.

Eingebettet ist das Ganze in ein zweieinhalbstündiges Event mit Rahmenprogramm. So bestreiten Danny Heister, Trainer der Profis, und der ehemalige Düsseldorfer Bundesligaspieler Lars Hielscher einen Schaukampf. „Allein das Lessing- und Marie-Curie-Gymnasium kommen mit je 200 Schülern. Es wird eine große Sache“, verspricht Preuß. Jetzt hofft die Borussia nur noch, dass der Weltrekord vom deutschen Institut für Rekorde anerkannt wird.

Mehr von Westdeutsche Zeitung