Borussia Düsseldorf verbucht in der Bundesliga zwei wichtige Siege​

Tischtennis : Borussia verbucht zwei wichtige Siege

3:0 gegen Grünwettersbach, 3:1 in Bremen. Heister-Team ist auf Play-off-Kurs.

Mit zwei Siegen innerhalb von 48 Stunden hat Borussia Düsseldorf in der Tischtennis-Bundesliga wichtige Punkte für die Play-off-Qualifikation eingefahren und bleibt Tabellenzweiter. Dem starken Auftritt beim 3:0 gegen den ASV Grünwettersbach folgte beim 3:1 bei Werder Bremen eine weitere überzeugende Leistung.

Im Verlauf des Heimspiels gegen den frisch gekürten Pokalsieger kratzte sich der eine oder andere unter den 1000 Zuschauern etwas verwundert am Kopf. Denn die furios aufspielende Borussia fegte den ASV mit 3:0 und 9:0-Sätzen gerade zu aus der Halle im Tischtennis-Zentrum und zumindest ein bisschen drängte sich der Gedanke auf, die Gäste hätten nach dem Triumph am Wochenende zuvor ein wenig zu lange gefeiert.

„Der Sieg kommt keine Woche zu spät. Wir waren nicht im Pokalfinale, und daher hat Grünwettersbach den Pokal verdient gewonnen. Heute war es jedoch eine herausragende Leistung von uns allen. Wir haben super gespielt, keinen Satz verloren und sind daher sehr zufrieden mit uns“, sagte Ricardo Walther, der nach dem Auftaktsieg von Timo Boll gegen Sathiyan Gnanasekaran ebenso glatt gegen Dang Qiu gewann.„Gegen Dang habe ich jetzt noch nicht so oft gespielt. Die letzten zwei Jahre waren wir in einem Team, daher kennen wir uns dann natürlich schon. Das letzte Mal habe ich klar verloren, heute habe ich aber gut gespielt und die Taktik ging auf“, ergänzte Walther. Der 28-Jährige zeigte seine bislang beste Einzelleistung seit seiner Rückkehr zur Borussia.

Den Sieg perfekt machte im dritten Einzel Anton Källberg. Mit variablem Spiel entnervte der Schwede Grünwettersbachs Abwehrspieler Wang Xi und siegte ebenfalls ohne Satzverlust. „Die Jungs haben das alle sehr gut gemacht. Sie haben super gespielt und auch die ganze Woche schon sehr gut gearbeitet und sich diesen Erfolg damit verdient“, sagte Heister.

Nur Omar Assar verliert
trotz guter Leistung

Mit dem Selbstvertrauen des Erfolgs gegen den ASV ging es am Sonntag zum nächsten wichtigen Bundesligaspiel. In Bremen trat die Borussia ohne Timo Boll an. Zum Auftakt zeigte Omar Assar eine gute Leistung gegen Mattias Falck. Doch trotz 2:0-Satzführung unterlag der Ägypter dem Weltranglisten-Achten nach 38 Minuten Spielzeit mit 9:11 im fünften Satz. Nach dem Ausgleich durch Källberg, der alle drei umkämpften Durchgänge gegen Kirill Gerassimenko für sich entschied, siegte Walther mit 3:1 gegen Hunor Szöcs und Källberg machte gegen Falck alles klar.

„Die Mannschaft hat ihre Leistung aus dem Heimspiel bestätigt“, analysierte Manager Andreas Preuß die Partie. „Dass wir dieses Spiel ohne Boll und Karlsson gewinnen, ist sicherlich außerordentlich und bringt uns einen großen Schritt nach vorn.“