Borussia Düsseldorf tritt zum Halbfinal-Hinspiel in der CL bei UMMC an

Halbfinal-Hinspiel in der Champions League : Borussia: Heister bangt um Einsatz von Assar

Borussia tritt zum ersten Halbfinale der Champions League bei UMMC im russischen Jekaterinburg an.

Vier Spiele trennen Borussia Düsseldorf in der Tischtennis-Champions-League von einer möglichen Titelverteidigung. Soweit denkt beim Tabellenzweiten der Bundesliga aber noch niemand. Der Fokus der Mannschaft von Trainer Danny Heister ist ausschließlich auf die kommende Aufgabe gerichtet — und die führt den deutschen Rekordmeister nach Russland. Am Donnerstag (15 Uhr MEZ) gastieren Timo Boll und Co. bei UMMC in Jekaterinburg. Nur wenige Tage nach den aus Borussia-Sicht erfolgreichen nationalen Meisterschaften mit dem 13. Titel für Timo Boll in Wetzlar sowie Rang zwei und drei für die beiden Schweden Kristian Karlsson und Anton Källberg in Eskilstuna hat der Düsseldorfer Tross die rund 4000 Kilometer lange Reise angetreten.

Viel Zeit zur konzentrierten Vorbereitung ist also nicht. „UMMC hat mit Jonathan Groth und Fang Bo noch einmal aufgerüstet“, sagt Heister, der noch um den Einsatz des am Knie angeschlagenen Omar Assar bangt. „Groth spielt immer gut gegen Timo, außerdem sind Aleksandr Shibaev und Andrej Gacina zwei gefährliche Spieler. Für mich ist das ein 50-zu-50-Spiel.“ Während sich die Borussia im Viertelfinale mit zwei 3:1-Siegen gegen Bogoria Mazowiecki aus Polen für die Vorschlussrunde qualifizierte, kam UMMC in der Runde der letzten Acht gegen den Düsseldorfer Bundesliga-Konkurrenten Post SV Mühlhausen Spielen nur aufgrund der besseren Balldifferenz weiter. 

„Die Spiele sind sicher eine echte Herausforderung für uns. Aber wir befinden uns ja auch im Halbfinale der Champions League, leichte Gegner sucht man hier vergebens. Das wird ein Aufstellungspoker, denn alle vier Spieler des Gegners spielen gut gegen Timo Boll“, sagt Manager Andreas Preuß.

Mehr von Westdeutsche Zeitung