Borussia Düsseldorf in der Königsklasse mit Boll, aber ohne Karlsson​?

Tischtennis : Borussia mit Boll, aber vielleicht ohne Karlsson

Im Viertelfinal-Hinspiel der Königsklasse geht es erst ins dänische Roskilde.

Die größte Chance auf einen Finaleinzug könnte Borussia Düsseldorf in dieser Saison tatsächlich in der Tischtennis-Champions-League haben. Das bewertete auch Manager Andreas Preuß vor einigen Tagen im Interview mit Düsseldorfs Sportstadt.tv so. Nach einer überzeugenden Gruppenphase, die nach sechs Siegen in ebenso vielen Spielen auf Rang eins beendet wurde, geht es im Viertelfinal-Hinspiel am Mittwochabend (18.30 Uhr) zum dänischen Top-Klub Roskilde BTK. „Das, was in der Gruppenphase war, zählt jetzt nicht mehr“, sagt Preuß. „Roskilde ist für uns ein sehr ernst zu nehmender Gegner. Aber wenn wir vom ersten Ball an konzentriert sind, dann sollte der Einzug ins Halbfinale möglich sein.“

Anders als beim 3:1-Auswärtssieg in der Bundesliga am vergangenen Sonntag beim SV Werder Bremen ist Timo Boll definitiv wieder mit dabei. Dafür bangt der Champions League-Sieger von 2018 um Kristian Karlsson. Der Schwede könnte an der Weser aufgrund einer Virus-Erkrankung nicht mitwirken. „Wir hoffen sehr, dass Kristian rechtzeitig wieder fit wird. Aber er hat jetzt natürlich auch einen Trainingsrückstand“, erklärt Preuß.

Ex-Borusse Michael Maze steht für die Dänen an der Platte

In Dänemark gibt es ein Wiedersehen mit Michael Maze. Der inzwischen 38-Jährige trug von 1998 bis 2006 das Trikot der Borussia und hatte seine Karriere aufgrund von Knie- und Hüftverletzungen eigentlich bereits beendet. Doch Maze, der international nur noch selten an die Platte tritt, ist wieder zurück und belegte mit seinem Team in der Gruppenphase den zweiten Platz hinter UMMC aus Russland.

Der Favorit im Viertelfinale aber ist die Borussia, die in den sechs bisherigen Auftritten in der Königsklasse nur drei Matches verlor. Das Rückspiel findet am 13. Februar im Tischtennis-Zentrum statt.