Borussia Düsseldorf beendet Marathon-Programm mit einem 3:0-Sieg

Tischtennis : Borussia siegt nach Marathon-Programm 3:0

Der klare Erfolg über Bergneustadt ist bereits der 13. Pflichtspielsieg in Serie.

Mit einem glatten 3:0-Heimsieg gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt hat Borussia Düsseldorf den kleinen Tischtennis-Marathon mit sieben Pflichtspielen in 18 Tagen erfolgreich beendet. 1050 Zuschauer sahen einen souveränen Auftritt des Deutschen Rekordmeisters, der sich zur Belohnung auch in der Bundesliga-Tabelle auch noch am 1. FC Saarbrücken vorbei auf die Spitzenposition schob.

Zunächst ließ Europameister Timo Boll seinem Gegner Alberto Mino keine Chance. Nach gerade einmal einer Viertelstunde hatte Borussias Nummer eins den Matchball verwandelt und für die schnelle Führung gesorgt. Das am meisten umkämpfte Einzel des Nachmittags bestritten anschließend Omar Assar und Benedikt Duda. Im entscheidenden fünften Durchgang behielt der Ägypter mit 11:7 die Oberhand. Für den dritten Punkt zeichnete nach der Pause Kristian Karlsson verantwortlich. Der Schwede setzte sich mit 3:0-Sätzen gegen Alvaro Robles durch. Schlüssel zum Erfolg Karlsson war der enge zweite Satz, den der Düsseldorfer aufgrund seines großen Willens mit 17:15 für sich entscheiden konnte.

„Ich bin sehr glücklich mit unserem Spiel heute, es war eine großartige Leistung von allen Spielern. Timo ist sehr gut gestartet und ich bin super glücklich, dass ich gegen einen so starken Spieler gewinnen konnte. Benedikt Duda hat im letzten Spiel gegen Ochsenhausen richtig gut gespielt und zwei Punkte gemacht. Umso wichtiger war es, dass ich heute gut aufgespielt habe. Dann konnte Kristian mit einer starken Performance mit 3:0 gegen Alvaro Robles gewinnen und den Sieg klar machen“, sagte Assar.

Trainer Danny Heister verteilt großes Lob an sein Team

Auch Trainer Danny Heister zog nach dem erfolgreich absolvierten Marathon-Programm mir ausnahmslos Siegen ein positives Fazit. „Das waren jetzt so viele Spiele in kurzer Zeit, sieben Spiele in nur 18 Tagen. Dass wir heute so auftreten und so klar gewinnen - gegen die stärkste Mannschaft, gegen die wir bisher gespielt haben, und dass wir als Team diese Phase so grandios absolviert haben - darauf bin ich super stolz. Und damit meine ich die gesamte Mannschaft. Was Anton gespielt hat oder auch was Ricardo geliefert hat, der ja zum Champions-League-Spiel nach Kroatien nachgereist ist, das ist richtig klasse. Ein großes Lob an meine Mannschaft“, gab der Niederländer zu Protokoll.

Nach 13 Pflichtspielsiegen in Folge steht für die Borussia-Profis in den kommenden Tagen aber nur bedingte Regeneration auf dem Plan. Mit dem Team World Cup (6. bis 10. November) und den Austrian Open (12. bis 17. November) kommen die beiden nächsten internationalen Events schon näher. In der Bundesliga geht es dafür erst am 17. November mit einem Auswärtsspiel bei Meister Ochsenhausen weiter.

Mehr von Westdeutsche Zeitung