Borussia Düsseldorf: Boll führt Borussia zum Auftaktsieg

Borussia Düsseldorf : Boll führt Borussia zum Auftaktsieg

Gegen Bergnaustadt heißt es am Ende 3:1.

Düsseldorf. Es summte und brummte im Arag Center Court. Die Luft vibrierte. Für die unterschwellige Hochspannung sorgten die 1100 Zuschauer, womit die Heimspielstätte der Borussia ausverkauft war. Der Anteil an sehr jungen Tischtennisspielern war hoch. Wie üblich zum Saisonauftakt organisierte Deutschlands erfolgreichster Sportverein das europaweit größte Tischtennis-Jugendturnier, die „andro Kids Open“. Viele der 1211 Teilnehmer nahmen die ermäßigten Eintrittspreise für den Borussia Saisonauftakt gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt wahr und verwandelten das Ligaspiel in ein Erlebnis.

Rein sportlich gesehen, war es aber „business as usual“, denn der amtierende Meister bezwang den Vorjahresfünften im ersten Spiel der Tischtennis Bundesliga (TTBL) Saison 2017/18 leicht und locker mit 3:1. Die Zähler zum Heimsieg sicherten der Älteste im Team, der 36-Jährige Timo Boll (Weltrangliste 7) und der Jüngste, Anton Källberg (WR 96), gerade 20 Jahre alt. „Timo bewegt sich im Moment richtig gut und spielt stark“, lobte Borussia-Cheftrainer Danny Heister. „Und auch Anton hat eine tolle Vorstellung geliefert.“

Der einzige, dem der Borussia-Auftakt in der Tischtennis-Bundesliga so richtig gegen den Strich ging, war Kristian Karlsson (WR 25). Er hatte gegen Peter Sereda (WR 169) eine unnötige 1:3-Niederlage kassiert. Für den Borussen war besonders frustrierend, dass Sereda eigentlich in der zweiten Mannschaft von Bergneustadt spielt und nur wegen der Verletzung von Steffen Mengel (WR 65) ins Bundesliga-Team gerutscht war. „Klar ist die Niederlage ärgerlich. Aber so etwas kann passieren, gerade im ersten Spiel“, erklärte der Cheftrainer. „Kristian wollte ab dem zweiten Satz zu schnell zu viel und hat zu hart attackiert. Die Bälle kamen nicht auf den Tisch. Es ist kein Beinbruch. Er hat gut trainiert.“

Zu großen Panikreaktionen bei den Borussia-Verantwortlichen führte Karlssons Missgeschick aber nicht, denn die Gastgeber führten noch immer mit 2:0, da neben Boll gegen Alvaro Robles (WR 83) eben auch Källberg gegen den deutschen Nationalspieler Benedikt Duda (WR 52) locker gewonnen hatte. Auch die „volle Hütte“ verzieh Karlsson den Fauxpas, denn dadurch sorgte er für den zweiten Auftritt von Tischtennis-Weltstar Timo Boll, der der gegen Duda in gewohnt souveräner Manier für die Borussia entschied.