Bittere Niederlage gegen Krefeld kostet DHC-Herren die Endrunde

Hockey : Viertelfinale findet ohne die DHC-Herren statt

Niederlage gegen Krefeld ist bitter.

Die Hockeyherren des Düsseldorfer HC haben am letzten Spielwochenende der Hallensaison den Viertelfinaleinzug verpasst. Am Samstag unterlagen die Düsseldorfer gegen den Tabellenvorletzten aus Krefeld mit 3:5 (2:3), sodass die Konkurrenz von Rot-Weiß Köln, die der DHC am Mittwochabend noch mit 8:1 aus der Halle am Seestern geschossen hatte, vorbeiziehen konnte. So waren die Oberkasseler am Sonntag trotz des 8:5 (3:2)-Siegs über Blau-Weiß Köln darauf angewiesen, dass sich Krefeld auch gegen Köln durchsetzte. Doch die Schützenhilfe der Seidenstädter blieb aus.

Für die DHC-Herren war die Niederlage gegen den CHTC besonders tragisch, da die Düsseldorfer die  größeren Spielanteilen hatten, ihre Chancen aber nicht nutzen konnten und in der Defensive gegen die Krefelder Konter in der Defensive ungewohnt schwach agierten. „Wir haben letztlich alles vermissen lassen, was uns über die komplette Saison so stark gemacht hat. Wir haben nicht gut verteidigt und Krefeld hat seine Chancen konsequent genutzt und deswegen auch verdient gewonnen“, ärgerte sich DHC-Trainer Mirko Stenzel. Trotz der enttäuschenden Niederlage lieferten die Düsseldorfer gegen BW Köln am nächsten Tag eine couragierte Leistung ab und siegten deutlich.