1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Bezirksliga: Heißes Derby in Bilk

Bezirksliga: Heißes Derby in Bilk

Sparta empfängt SC Schwarz-Weiß.

Düsseldorf. Zum ersten Mal seit Jahren steigt am Sonntag wieder das Bilker Derby zwischen Sparta und dem SC Schwarz-Weiß. Da die beiden Aufsteiger zuletzt immer in verschiedenen Kreisliga-A-Gruppen waren, kommt es erst jetzt zu einem Aufeinandertreffen.

Gastgeber Sparta Bilk, der mit drei gesammelten Zählern abgeschlagen am Tabellenende steht, hat sich laut Trainer Jörg Spillmann bereits mit dem Abstieg abgefunden: „Da der Aufstieg erst am letzten Spieltag feststand, haben uns fünf starke Spieler verlassen. Da hat der Verein dann seine Hausaufgaben nicht gemacht und keinen Ersatz geholt. Das lässt sich eine Liga höher nicht kompensieren.“

Auch gegen den VfB Solingen habe man beim 2:3 wieder gut gespielt, aber die Fehler gemacht. Das sei eine Sache der Qualität. „Wir saßen am Dienstag mit dem Vorstand zusammen und haben danach auch den Spielern gesagt, dass das Kind wohl in den Brunnen gefallen ist“, sagt Spillmann.

Die Verpflichtung teurer Neuzugänge, mit denen in der Rückrunde das Wunder angepackt werden könnte, steht nicht zur Debatte: „Wir werden den Verein jetzt finanziell sicher nicht ruinieren. Wir müssen schauen, dass wir eine schlagkräftige Truppe für die Kreisliga-A zusammen stellen.“ Im Derby hofft Spillmann darauf, dass seine Spieler „nun lockerer und befreiter aufspielen als zuletzt“.

Schwarz-Weiß Trainer Guido Monaco will dagegen nichts davon wissen, dass sein Team die Landesliga anpeilt: „Wer das Wort Aufstieg in den Mund nimmt, hat keine Ahnung von Fußball. Wir freuen uns, dass wir vielleicht bald die 40-Punkte-Marke erreichen“, sagt Monaco. Man wüsste auch gar nicht, wie eine Landesliga-Mannschaft bezahlt werden könnte.

Vor dem Spiel gegen Sparta hat er seinen Schützlingen mit auf den Weg gegeben, den Gegner nicht zu unterschätzen: „Die werden sehr motiviert sein und haben ja auch fast immer knapp verloren. Die Tagesform wird entscheiden.“ db