1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Besuch beim Tabellenführer: DHC-Damen vor harter Partie in Mülheim

Besuch beim Tabellenführer: DHC-Damen vor harter Partie in Mülheim

Düsseldorf. Es ist eine große Chance für die Hockeyspielerinnen des DHC. Das Auswärtsspiel bei Tabellenführer Uhlenhorst Mülheim (Sonntag, 12 Uhr, Uhlenhorstweg, Mülheim) will die Mannschaft von Trainer Nico Sussenburger unbedingt nutzen.

Bei einem Sieg winkt der Sprung an die Spitze der Gruppe West in der Bundesliga.

Außerdem könnte der DHC mit drei Punkten die Konkurrenz distanzieren, denn die Verfolger werden sich bis zum Abschluss der Hinrunde in direkten Duellen noch Punkte wegnehmen. Sussenburger erwartet für Sonntag eine harte Partie. „Nach drei Siegen zum Saisonstart muss Uhlenhorst zu den Viertelfinal-Kandidaten gezählt werden“, sagte er.

Der Tabellenführer präsentierte sich in den drei ersten Saisonspielen stabil und diszipliniert. Der Mülheimer Trainer Hanns-Peter Windfeder hat in den vergangenen Jahren aus vielen clubeigenen Talenten eine Mannschaft geformt, die langfristig den Sprung in die Spitzengruppe der Bundesliga anpeilt. „Das wird ein schwieriges Spiel“, findet deshalb auch DHC-Coach Sussenburger.

Seine Mannschaft hat in der Hallensaison bislang überzeugend gespielt. Defensiv stark stellt der DHC mit nur vier Gegentoren die bundesweit beste Abwehr. „Diese Stärke lässt mich auch für das Spiel am Sonntag hoffen“, sagte Sussenburger. Auf die langzeitverletzte Stürmerin Sabine Markert muss er allerdings weiter verzichten. Beflügelt dürfte dagegen Torjägerin Greta Gerke sein. Die bislang treffsicherste Angreiferin des DHC weilte diese Woche auf einem Lehrgang der A-Nationalmannschaft. Damen-Bundestrainer Jamilon Mülders wollte sich von Gerkes Fähigkeiten persönlich überzeugen. jawo