Benrath muss Fehler abstellen

Und der MSV Düsseldorf mal wieder das Tor treffen.

Schon etwas abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz liegt der VfL Benrath in der Fußball-Landesliga. Doch geht es nach Frank Stoffels, dann fehlt den Schlossstädtern nicht viel, um wieder sportliche Erfolge einzufahren. „Wir müssen die individuellen Fehler abstellen. Sie waren es, die uns letzte Woche gegen Kapellen am Ende zumindest einen Punkt gekostet haben“, sagt der Trainer des VfL vor dem Heimspiel gegen die Spielvereinigung Odenkirchen. In Kapellen waren es zwei haarsträubende Patzer in der Innenverteidigung, die letztlich die 1:4-Niederlage einläuteten. genau in diesem Bereich muss Stoffels seine Elf auch umbauen. Wer den gesperrten Marcel Gerasch in der Abwehrzentrale ersetzen wird, ist offen. Auf Geraschs Vertreter kommt in jedem Fall Schwerstarbeit zu. Denn Odenkirchen hat in Pascal Moseler einen der torgefährlichsten Spieler der Liga.

Von dessen Qualitäten konnte sich am letzten Wochenende auch der MSV Düsseldorf überzeugen, der in Odenkirchen aufgrund eines Moseler-Treffers mit 0:1 unterlag. Zu Hause gegen den 1. FC Viersen will die Mannschaft von Mohamed Elmimouni ihre spielerisch guten Ansätze auch endlich wieder in Tore ummünzen.

Einen denkbar schweren Einstand als Interimstrainer feiert Horst Wessnig beim Rather SV. Im Spiel eins nach dem Abschied von Patrick Michaelis empfängt der RSV im SC Velbert einen der Aufstiegsanwärter. Geht es nach den Verantwortlichen wird Wessnig schon in Kürze wieder ins zweite Glied rücken. Als mögliche Michaelis-Nachfolger fielen im Rather Umfeld schon die Namen Giuseppe Montalto und Toma Ivancic. Letzterer hat sich für Sonntag auch im Waldstadion angekündigt, um sich ein Bild von der Mannschaft zu machen. Der Trainer der U 15 der SG Unterrath war beretis in der vergangenen Spielzeit in Rath im Gespräch. Spieler wie Zissis Alexandris oder Tom Hirsch trainierte Ivancic zu Jugendzeiten. Auch deshalb wäre sein Engagement in Rath nicht völlig abwegig.

Mehr von Westdeutsche Zeitung