1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Beach Soccer: Beach Royals Düsseldorf spielen um Deutsche Meisterschaft

Beach Soccer : Beach Royals spielen um Deutsche Meisterschaft

Der erste Gegner beim „Final Four“ in Warnemünde ist Hertha BSC.

Am Wochenende wird es ernst für die Beach Royals. Dann steht in Warnemünde an der Ostsee das Finalturnier um die Deutsche Meisterschaft im Beachsoccer auf dem Programm. Nach Platz drei in der Hauptrunde trifft das Düsseldorfer Team um Nationalspieler Marcel Nowak im Halbfinale auf Hertha BSC. In der anderen Begegnung der Vorschlussrunde stehen sich der Titelverteidiger Rostocker Robben und die Real Münster gegenüber. „Alles ist möglich“, sagt Nowak. „Rostock hat in Warnemünde natürlich einen kleinen Heimvorteil. Aber wir trauen uns auch den Titelgewinn zu. Uns erwartet eine große Kulisse. Wir freuen uns darauf.“

In der vergangenen Woche waren Nowak und seine Teamkollegen Marius Ebner, David Hoeveler und Joscha Metzler noch im italienischen Catania aktiv. Mit der Nationalmannschaft kämpfte das Quartett um einen Startplatz bei der EM — am Ende jedoch ohne den gewünschten Erfolg. „Gegen Italien, eines der weltbesten Teams, und WM-Teilnehmer Weißrussland gab es immerhin knappe Niederlagen. Mit dem Sieg im Neunmeterschießen gegen Frankreich haben wir uns den Verbleib in der A-Liga gesichert. Insgesamt war das schon in Ordnung“, erklärt Nowak.

Die Vorbereitung auf das „Final Four“ in Warnemünde läuft für die Beach Royals etwas anders ab als vor „normalen“ Spieltagen. „Wir trainieren nun an jedem möglichen Tag. Außerdem war ein Kamerateam bei uns. Das ist schon alles etwas anders“, gibt Nowak zu. Personell müssen die Beach Royals im Halbfinale am Samstag gegen die Berliner auf einer wichtigen Position improvisieren. Nationaltorhüter Marius Ebener ist nach einer Roten Karte noch gesperrt. Für ihn rückt der gelernte Feldspieler Max Kinscher zwischen die Pfosten.