1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Basketball: Wichtiger Sieg für die ART Giants​ Düsseldorf

Basketball : Wichtiger Sieg für die ART Giants

Basketball Düsseldorfer Team geht mit Rückenwind in Play-downs.

Es hat sich doch noch nicht alles gegen die ART Giants Düsseldorf in der 2. Basketball Liga ProB verschworen. Denn einen besseren Abschluss der regulären Saison hätte sich die Mannschaft von ART Giants-Trainer Kevin Magdowski kaum wünschen können. Durch den Sieg über die BSW Sixers aus Sandersdorf und der gleichzeitigen Niederlage von Iserlohn gegen Wedel, konnten Düsseldorfs Korbjäger vor dem Start der Play-downs punktemäßig mit Iserlohn gleichziehen. Vor 500 Zuschauern besiegten die ART Giants in der heimischen Halle ihren Gegner mit 71:62.

„Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Die Sixers haben das Beste aus ihren Möglichkeiten in diesem Spiel gemacht, sie haben uns schon vor einige Schwierigkeiten gestellt“, sagte Magdowski. „Wir haben sie aber defensiv gut kontrolliert und sind hinten raus auch häufig zu einfachen Punkten gekommen. Deswegen ist dieser Heimsieg dann auch mehr als verdient.“

Mit hohem Tempo rissen die Gastgeber die Begegnung sofort an sich. Gegen den geschrumpften Kader der Sixers, die verletzungsbedingt nur mit sieben Spielern anreisen konnten, setzte vor allem Scharfschütze Faton Jetullahi aus größerer Distanz wichtige Ausrufezeichen. Nach dem ersten Viertel führten die Hausherren knapp mit 19:18. Das Team aus Sandersdorf kämpfte aber unverdrossen um jeden Meter und ging mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause (37:33).

Foulprobleme in der Schlussphase stoppten die ART Giants nicht

Die ART Giants profitierten im dritten Viertel von der Spielintelligenz des wendigen Aufbauspielers Deshaun Cooper. Selbst gegen deutlich größere Gegenspieler ließ sich der US-Amerikaner nicht stoppen und trug so zur 50:48-Führung nach drei Vierteln bei. Mit einem 5:0-Lauf starteten die Gastgeber ins letzte Viertel, angeführt von Quadre Lollis, der sich offensiv wie defensiv mit großem Willen gegen die kampfstarken Sixers stemmte. Dennoch tat sich das Magdowski-Team im Rebounding auf den letzten Metern schwer, wodurch die Sixers immer wieder zu zweiten Chanen kamen (62:55). Aber selbst aufkommende Foulprobleme konnten die ART Giants diesmal nicht aufhalten. Der Gastgeber zog das Tempo nochmal an. Mit den Punkten von John Wilkins und Alexander Möller brachten die Gastgeber ihre Führung in den letzten Minuten über die Zeit.

In den anstehenden Playdowns treffen die ART Giants nun auf LOK Bernau, die Iserlohn Kangaroos und die TKS 49ers. Dabei müssen die Giganten als erstes am Wochenende bei den 49ers in Stahnsdorf antreten.

ART Giants: Smith (5), Cooper (20), Galvez Braatz (3), Jetullahi (13), Lollis (5), Möller (7), Jeuschede, Kehr (4), Wilkins (10), Giddens (4) und Tauch