1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Basketball: Mallons Gala hilft Magics nicht

Basketball: Mallons Gala hilft Magics nicht

Der Zweitligist verliert in Kaiserslautern 84:93. Am Mittwoch kommt schon Karlsruhe.

Düsseldorf. Trainer Robert Shepherd und den Magics droht ein Fehlstart. Vier Tage vor dem Heimspiel gegen Bundesliga-Absteiger Karlsruhe am kommenden Mittwoch unterlag das neu formierte Team zum Saisonstart bei den Kaiserslautern Braves mit 84:93 (33:40). "Wir haben in der zweiten Hälfte unsere Linie verloren und es anschließend nicht mehr geschafft, den Anschluss wieder herzustellen", sagte Shepherd. Es war eine unnötige Niederlage, denn es hatte tatsächlich alles recht gut angefangen. Shepherd hatte sich seine Spieler nach dem schwachen Auftritt im Pokal in der Vorwoche zur Brust genommen. Und so präsentierten sich die Düsseldorfer im ersten Spiel der 2. Basketball-Bundesliga zu Beginn hellwach. "Spritzig und gedankenschnell zugleich", fand Manager Patrick Seidel. Dominant waren die Magics vornehmlich unter dem Korb, angeführt vom starken Sean Mallon. Nach rund sechs Spielminuten kam es dann zum Debüt von Center Shawnson Johnson, der erst am Donnerstagmittag in Düsseldorf eingetroffen war.

Das Spiel bei den Braves war bereits nach drei Vierteln entschieden

Aber mit dem Ende des ersten Viertels endete abrupt die Herrlichkeit im Spiel der Magics. Vor allem die Würfe aus der Distanz verpassten zu oft den Korb, und Kaiserslautern brachte den eigenen Angriffs-Express ins Rollen. Mit der Führung im Rücken war Trainer Vladimir Bogojevic in seinem Element. Immer, wenn die Magics ansatzweise zurück in ihren Rhythmus fanden, nahm er eine Auszeit für sein Team und unterbrach die sich anbahnende Entwicklung. Letztlich war die Partie nach dem dritten Viertel bereits gelaufen. "Das war ein toller Auftakt für uns", fand Bogojevic. Sein Gegenüber Robert Shepherd sah das naturgemäß anders: "Hier war mehr drin."

Kaiserslautern - Magics 93:84 (40:33)

Kaiserslautern: Holcom-Faye (22), Schwartz (9), Skender, Mathies (20), Damjanovic (3), Kreis (4), Komarek (15), Robbins, Oliver (20), MünchMagics: Sadek, Burks (15), Zivanovic (4), Amaya (4), Deister (15), Johnson (7), Mallon (32), Howell (7)Zuschauer: 800 Wurfquote: Kaiserslautern 31 v. 67 (46,3 %) - Magics 31 v. 66 (47 %) Rebounds: 39:37 Fouls: 25:28