1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Basketball: Magics erleben im ersten Spiel des Jahres ein Fiasko

Basketball: Magics erleben im ersten Spiel des Jahres ein Fiasko

Der Zweitligist unterliegt in eigener Halle mit 71:84 gegen den TV Lich.

Düsseldorf. Als sich Magics-Gesellschafter Klaus Wischnitzki und Ex-Geschäftsführer Gerald Wagener Ende des dritten Viertels in einer abgelegen Ecke zum Krisengespräch trafen, hatten einige Zuschauer die Reisholzer Mehrzweckhalle schon verlassen. Die Zweitliga-Basketballer der Magics lagen zu dem Zeitpunkt mit 23 Punkten zurück - am Ende verloren sie mit 71:84 (37:48) gegen den TV Lich. Es war ein abstiegsreifes Desaster zum Jahresauftakt gegen einen direkten Konkurrenten. Das sah auch Trainer Markus Zilch so: "Das waren 40 Minuten Schrott, dafür gibt es keine Worte." Im ersten Viertel hatten es die Gastgeber Sean Mallons neun Punkten zu verdanken, dass sie noch im Rennen blieben. Anschließend passte sich Mallon aber der abgrundtief schlechten Leistung seiner Teamkollegen an. Fahrig und nachlässig in der Defensive, dazu massenweise Ballverluste und peinliche Patzer - Auflösungserscheinungen "gegen eine Kindertruppe", so Zilch. Verzweifelte Einzelaktionen und unsportliche Fouls der Magics, die mit zwei Freiwürfen und Ballbesitz für den Gegner bestraft werden, besiegelten das Desaster. Zilch war entsprechend sauer: "So gewinnen wir nicht einmal gegen einen Pro-B-Klub. So eine miserable Einstellung werde ich mir nicht noch einmal bieten lassen." Magics - TV Lich 71:84 (17:22, 20:26, 12:24, 22:12) Magics: Sadek, Neal (17), Amaya (4), Stapleton (11), Berghoefer (8 Punkte/10 Rebounds), Welling (4), Mallon (17), Howell (10) TV Lich: Wilds (11), Hamilton (16/12), Scholz (3), Klassen (7), Perl, Jenkins (21), Lischka (24/4), Schick, Poiger (2) Zuschauer: 600; Wurfquote: Magics 28 v. 65 (43 %) - Lich 29 v. 51 (56 %); Rebounds: 22:25; Fouls: 21:13