Basketball: Linda Fröhlich trainiert mit den Düsseldorf Bascats

Trainingsbesuch : Ehemalige Basketball-Nationalspielerin Linda Fröhlich trainiert Bascats-Jugend

Sie hatte es nicht einfach — und wurde dennoch eine der besten Spielerinnen der deutschen Basketball-Geschichte. Von ihrem Weg an die Spitze erzählte sie dem Düsseldorfer Nachwuchs.

Die Vorfreude war groß, und das bekam Linda Fröhlich spätestens zu spüren, als sie die Halle an der Ottweilerstraße in Derendorf betrat. Tosender Applaus schallte durch die Halle, die jungen Basketballerinnen der Düsseldorf Bascats kommen schließlich nicht jeden Tag in den Genuss, mit einer ehemaligen Nationalspielerin zu trainieren, mit einem wahren Star ihrer Sportart.

Nun war es so weit. Und dabei lernte der Düsseldorfer Nachwuchs nicht nur neue Tricks, wenn es ums Dribbeln, Passen und Werfen geht, Fröhlich erzählte auch, wie sie all die Hindernisse aus dem Weg räumte, um eine der besten Spielerinnen der deutschen Basketball-Geschichte zu werden. Die heute 40-Jährige schaffte es bis in die Profiliga in den USA, auch in Italien und Russland feierte sie Erfolge, unter anderem gewann sie 2006 den EuroCup.

Der Weg dahin war allerdings nicht immer einfach. Zu Beginn ihrer Karriere wurde sie häufig gehänselt und hatte Schwierigkeiten, die Worte ihrer Mitspielerinnen nicht zu sehr an sich heranzulassen. Waren die damals ein Stich ins Herz, kann sie heute mit Stolz sagen, dass all diese Erfahrungen — auch die negativen — sie zu der Person und Spielerin gemacht haben, die sie heute ist. Anschließend ermutigte sie die Bascats-Spielerinnen, sich große und scheinbar unerreichbare Ziele zu setzen und immer an sich zu glauben. Ein beeindruckender Nachmittag für die Düsseldorferinnen, die noch lange davon zehren werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung