Basketball: Erste Belohnung für den Neuaufbau

Basketball: Erste Belohnung für den Neuaufbau

Dem BBC Oberkassel gelingt der erste Sieg in der 2. Regionalliga.

Düsseldorf. Mauro Cannoni weiß um die neue Rolle des BBC Oberkassel in dieser Basketball-Saison. "Unser Ziel ist der Klassenerhalt", sagt der Trainer der ersten Mannschaft. Nach dem Abstieg löste sich das Regionalliga-Team fast komplett auf, Trainer Brent Wilson zog aus beruflichen Gründen in seine Heimat USA.

Cannoni übernahm, nachdem er vergangene Saison mit der zweiten Mannschaft Oberliga-Meister geworden war. Wegen des Abstiegs der ersten Mannschaft wurde es nichts mit dem Aufstieg - indirekt aber doch.

Sieben Akteure aus der Reserve bilden das Gerüst des Teams: Stéphane Robillard, Gregor Lepak, Frank Schulze, Roman Sapko, Daniel Akinwale, Marco Biergen und Maciek Renka.

Hinzu kamen Chris Habel und Dave Böhm von der "Ersten" sowie Jonas Jönke (ART) und die US-Amerikaner Marcus White und Lamar Eslinger. Beide spielten in den vergangenen Jahren für die Mustangs am Central Baptist College in Conway/Arkansas.

Cannonis erste Aufgabe beim Neuaufbau wurde am Wochenende erfolgreich gelöst: Am ersten Spieltag der 2. Regionalliga gab es ein 75:65 (39:29) beim TuS Meckenheim. "Für den Anfang war es eine gute Leistung", so Cannoni

BBC Oberkassel: Eslinger (20), White (14), Biergen (12), Sapko (8), Renka (8), Akinwale (5), Schulze (4), Habel (3), Böhm (1)

Bei den Frauen bildet der SFD75 die neue Speerspitze des Düsseldorfer Basketballs. Besser gesagt die alte - denn neu ist nur der Vereinsname. Die Abteilung des Garather SV war komplett zum Nachbarklub gewechselt. Der GSV ist in finanzieller Bedrängnis und konnte den drei Männer-, fünf Jugendteams und den Oberliga-Frauen nur eine ungewisse Zukunft bieten.

"Es war Handlungsbedarf", so Abteilungsleiter Frank Wolfgramm, "und wir sind froh, dass Verband und Vereine das alles so reibungslos gestalteten." Schließlich fiel der Entschluss zum Wechsel erst Ende Juli. Als Unterbau und Kooperationspartner von Bundesligist Giants Düsseldorf sei ein Anschluss an den bisher fast basketballlosen SFD für alle ein Gewinn, so Wolfgramm.

Da hatte Karsten Gasper als Trainer aber bereits gekündigt - ausbleibende Honorarzahlungen (April bis Juli) waren der Grund. So hat Wolfgramm das Traineramt übernommen, unterstützt von seiner Frau Sandra, die im Februar ein Kind erwartet und deshalb für den Oberligisten derzeit nicht spielen kann.

Weil in Sarah Schrey auch die zweite Leistungsträgerin das Team verlassen hat, ist der Ligaverbleib das erste Ziel für die Mannschaft, die als Meister auf den Regionalliga-Aufstieg verzichtet hatte. Und dafür gab es mit dem 71:65 (37:39) bei SW Essen die ersten Punkte.

SFD 75: Wydra (7), Straub (2), Perdikouli (15), Welberg (13), Hubrich (13), Droste (8), Pientka (13)

Mehr von Westdeutsche Zeitung