1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Basketball: Eine große Aufgabe für ART Giants​ gegen den Tabellenführer

Basketball : Gigantische Aufgabe für die ART Giants

Nach sechs Niederlagen kommt jetzt der Tabellenführer.

Eigentlich ist das Potenzial vorhanden, doch zwei gewichtige Argumente sprechen gegen einen Erfolg der ART Giants am Samstag gegen Itzehoe. Die Norddeutschen kommen als Tabellenführer, die Düsseldorfer haben sechsmal in Folge verloren und zieren derzeit das Tabellenende der 2. Basketball Liga ProB. Trainer Kevin Magdowski sagt, dass Ausreden jetzt nicht mehr zählen. Ein Erfolg muss her, um mal wieder ein Licht am Endes des Tunnels zu sehen und ein Ausrufezeichen zu setzen. Doch wenig spricht derzeit für diese Wende. In der Abwehr nicht eng genug am Gegenspieler und im Angriff wenig treffsicher – so lässt sich derzeit der Leistungsstand der ART Giant zusammenfassen. Hinzu kommt, dass die Körpersprache in den beiden letzten Spielen zeigte, dass auch etwas vom Glauben an einen Erfolg abhanden gekommen ist.

„Vor unseren heimischen Fans haben wir bereits gezeigt, dass wir mit einem anderen Gesicht auftreten können. Da wird durchaus etwas möglich sein, egal wie der Gegner heißt“, sagt Magdowski selbstbewusst und fügt an: „Viel Reden bringt jetzt nichts mehr, wir müssen Taten sprechen lassen und Siege holen.“ Und ganz unmöglich ist das Unterfangen nicht, wenn man sieht wie eng die Situation in allen Tabellenregionen ist. Ein weiterer Hoffnungsschimmer ist die Tatsache, dass die Mannschaft weiß, wie man gegen Itzehoe gewinnen kann, gelang doch im Hinspiel ein 81:76-Erfolg. Die Art-Giants gehen dennoch als großer Außenseiter in die Partie, können aber vielleicht aus dieser Ausgangsposition heraus vielleicht ein Unterschätzen des Favoriten ausnutzen. Die Gastgeber müssen vor allem auf Christopher Hooper aufpassen, der im Trikot von Itzehoe mit zu den besten Spielern der Liga zählt.