1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Basketball: Die Giants flirten mit dem SFD 75

Basketball: Die Giants flirten mit dem SFD 75

Der Bundesligist soll im Dome nur zu Spitzenspielen antreten. Gerald Wagener übernimmt die an ihn "verpfändete" Zweitliga-Lizenz und zieht nach Krefeld.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. Christina Begale neigt bekanntermaßen nicht zur Zurückhaltung. Die Chefin der Sportagentur DMT rät dazu aber Otto Reintjes, Geschäftsführer der Leverkusen Giants. Zumindest was die Zielsetzung angeht, wenn der Umzug des Basketball-Bundesligisten nach Düsseldorf über die Bühne geht. "An die ganze Sache sollte man ruhig etwas konservativer rangehen", so Begale. Zum einen hat Reintjes für das Projekt erst den Mindestetat von rund einer Million Euro beisammen, mit dem ein Mitmischen im Spitzenfeld der Tabelle kaum möglich ist. Bestenfalls die Spitzenspiele werden also im Dome ausgetragen, die Heimat der Giants wird die Reisholzer Mehrzweckhalle, bestätigt Begale. Dort ziehen die Magics ja aus. Im Sommer ist Schluss.

Gerald Wagener übernimmt die an ihn "verpfändete" Zweitliga-Lizenz und zieht nach Krefeld. Offenbar nimmt er Trainer Markus Zilch und Spieler wie Nick Stapleton, David Berghoefer und Sean Mallon mit. Die erste Mannschaft des ART wird wohl in die Regionalliga zurückgehen und dürfte die Heimspiele in der Rather Halle an der Rückertstraße austragen. Als Basis-Verein stehe man Leverkusen nicht zur Verfügung, so die klare Ansage.

Garather SV: Günther (4), Kaminski, Bojic (15), Konstantinidis (12), Blankenstein (5), Brucks (14), Schürken (5), Kraaß (4), Engel (4), Jahn (8), Zivkovic (13)

Nach dem 90:86 (37:40) des BBC Oberkassel II im Spitzenspiel der Basketball-Oberliga gegen die BG Solingen ist die Meisterschaft sicher. Samstagabend wurde deshalb kräftig gefeiert, auch wenn durch den Abstieg der ersten Mannschaft der Aufstieg in die 2. Regionalliga nicht möglich ist.

Die Oberliga-Basketballerinnen des Garather SV sind nach dem 73:44 (39:24) gegen den Barmer TV vorzeitig aufgestiegen. Weil es zwei Aufsteiger gibt und Garath gegenüber der TG Neuss den besseren direkten Vergleich hat, kann das Team von Trainer Karsten Gasper nicht mehr Dritter werden. "Aber mit einem Sieg am letzten Spieltag in Oberhausen wollen wir jetzt Meister werden", so Gasper. Ob der Aufstieg (aus diversen Gründen) tatsächlich angenommen wird, entscheidet sich im Mai.

Garather SV: Droste (7), Wydra (11), Wolfgramm (19), Straub, Kostidis (2), Hubrich, Kürner (5), Schrey (25), Pientka (4)