Basketball: DeShaun Cooper hält ART Giants Düsseldorf auf Kurs

Basketball-Regionalliga : DeShaun Cooper hält ART Giants auf Kurs

Lange tun sich die Düsseldorfer Basketballer gegen Dorsten schwer, dann dreht der US-Amerikaner auf. Am Ende siegen die Giants 85:76 und stehen weiter souverän an der Spitze der Regionalliga.

Es war ein schweres Stück Arbeit, doch am Ende sind die ART Giants ihrem großen Ziel wieder ein Stück näher gekommen. Die Mannschaft von Trainer Jonas Jönke besiegte am 21. Spieltag in der ersten Basketball-Regionalliga den Tabellenfünften BG Dorsten mit 85:76 (16:18/27:15/14:20/28:23) und wahrte bei jetzt 40:2 Punkten die sechs Zähler Vorsprung auf Herten. „Das war ein sehr wichtiger Sieg. Aber sollte Herten auch weiter gewinnen, brauchen wir noch drei Erfolge bis zum Aufstieg“, sagte Jönke.

Sein Team kam vor 270 Zuschauern in der Halle des Comenius-Gymnasiums an der Hansaallee aber nur schwer in Tritt. Nach dem ersten Viertel lagen die Giants gar 16:18 zurück. „Dorsten war kämpferisch sehr stark, hat einige Offensiv-Rebounds geholt und sich so immer wieder zweite Chancen erarbeitet“, erklärte Jönke. Die Blau-Rot-Weißen aber nahmen den Kampf an, und besonders dank des in dieser Phase mutigen Auftritts von Lennart Weichsel (drei Punkte, neun Vorlagen) konnten sie die Partie bis zur Pause mit 43:33 auf ihre Seite ziehen.

Trainer Jonas Jönke beklagt „unffasbar viele Ballverluste“

Wer von den Besuchern nun aber gedacht hatte, sich beruhigt zurücklehnen zu können, sah sich getäuscht. Durch „unfassbar viele Ballverluste“ (Jönke) brachten die Gastgeber ihren Gegner von der Lippe zurück ins Spiel.

Der 34-Jährige sah dann aber zu seiner Freude einen sich enorm steigernden DeShaun Cooper. War dem US-Amerikaner drei Viertel nur wenig gelungen, so übernahm er plötzlich Verantwortung. „In der Schlussphase hat DeShaun überragend aufgespielt. Das zeigt seine mentale Stärke und individuelle Klasse“, sagte Jönke. Binnen 50 Sekunden markierte Cooper zwei Dreier sowie einen Zweipunkt-Sprungwurf, kurz darauf zeigte er auch bei zwei Freiwürfen keine Nerven.

Mit dem 85:76 können die Giants nun entspannt Karneval feiern, bevor es am 9. März bei der BBG Herford weitergeht.

Smith (19), Giddens (16), Cooper (15), Reminas (11), Zvinklys (11), Kehr (8), Weichsel (3), Galvez-Braatz (2), Agyapong (0), Mesghna (0), Broer (nicht eingesetzt), Krvavac (nicht eingesetzt)

Mehr von Westdeutsche Zeitung