1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Ballgeflüster: Vatangücü will positiven Trend fortsetzen

Ballgeflüster: Vatangücü will positiven Trend fortsetzen

Fußball-Landesligist Vatangücü muss am Sonntag beim Tabellenfünften Bayer Dormagen antreten.

<

p class="text">Düsseldorf. Wenn es nach Manager Hamit Uzun geht, soll der Tabellenletzte an die ansprechende Leistung vom 0:0 gegen den SV Hilden-Nord anknüpfen. Mit dem ein oder anderen Sieg würden sich die Türken anständig aus der Liga verabschieden. Denn auch, wenn Uzun betont, erst später Bilanz zu ziehen: Der Abstieg ist wohl nur noch durch ein Wunder zu verhindern. Im Spitzenspiel will TURU II sich nähern In der Fußball-Bezirksliga bekommt es die Reserve der Turu mit dem Tabellenführer Vdsf Nievenheim zu tun. Die Elf von Trainer Dragan Dasovic könnte bei einem Sieg bis auf zwei Punkte an den Spitzenreiter herankommen. Und derzeit stimmt offensichtlich auch die Form des Teams: Immerhin wurde der VfRNeuss zuletzt mit 3:2 geschlagen. BV-Trainer Carulla setzt auf den Nachwuchs Mit den A-Jugendlichen Adnan Hotic und Baris Atas bestreitet der Fußball-Landesligist BV 04 sein drittes Schlüsselspiel in Folge gegen Büderich. "Wir jammern nicht über unsere Probleme, sondern wollen drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt holen", so Trainer Carlos Carulla, der neben Fenster, Wojtic und Martino wohl auch Frings und Fröhlich ersetzen muss.

Auf den SFD 75 wartet das "Abstiegsendspiel"

Für Fußball-Bezirksligist SFD75 steigt gegen den CfRLinks das "absolute Abstiegsendspiel". So sieht es SFD-Trainer René Merken: "Wenn wir verlieren, bereiten wir uns auf die Kreisliga vor." Aufgegeben hat er allerdings nicht: "Auch wenn der CfR Favorit ist und wir gerade mal elf gesunde Spieler haben." Merken hofft, dass Ingo von Kannen das Tor wieder hüten kann. Die Linksrheinischen dürften für dieses Spiel ebenso motiviert sein. Denn mit einem Sieg könnten sie die Abstiegsränge endlich verlassen. SC Flingern auf der Suche nach der richtigen Form Der SC Flingern tritt in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag beim SV Glehn an. Die Elf von Trainer Volker Alsleben ist nach Grippewelle und Verletztenmisere noch nicht richtig in Tritt gekommen. Vielleicht gelingt gegen Glehn eine überzeugende Vorstellung. Ansonsten muss der Blick der Flingerner vorsichtig in Richtung Abstiegsränge gehen. DSV 04 will nicht in Abstiegsgefahr geraten

Der Druck für den DSV 04 hat sich in der Fußball-Bezirksliga erhöht. Denn bei einer Niederlage oder einem Unentschieden gegen den TSV Norf könnten die Lierenfelder auf einen Abstiegsplatz rutschen. Spielertrainer Oliver Röder ist zuversichtlich, "dass wir mit dem Druck umgehen können. Die Jungs merken jetzt, worum es geht."