1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Auch die Junioren dürfen wieder auf die Play-offs hoffen

Auch die Junioren dürfen wieder auf die Play-offs hoffen

Nach den beiden Siegen in Landshut fehlt dem DNL-Team der DEG nur noch ein Punkt für Platz vier.

Mit zwei Erfolgen in Landshut (3:1 und 4:3) sind die Eishockey-Junioren der DEG am Wochenende bis auf einen Punkt an den EC Bad Tölz herangerückt. Der nimmt sechs Spieltage vor dem Ende den vierten und letzten Play-off-Rang in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) ein.

Hatten die Landshuter an der Brehmstraße Ende November noch schön brav mit 1:6 und 1:7 die Punkte bei der DEG gelassen, war es für das Team von Trainer Georg Holzmann diesmal deutlich ungemütlicher: Gestern ging Landshut in der siebten Minute gar 1:0 in Führung, doch Michael Fomin hatte eine Minute später die richtige Antwort. Danach gönnte sich die DEG zu viele Strafzeiten und konnte in Unterzahl nur noch verteidigen. Etwas überraschend traf Steven Brachert zur 2:1-Führung (37.) für die Düsseldorfer.

In der zweiten Drittelpause hatte Holzmann seinem Team klar gemacht, dass man auf der Strafbank keine Spiele gewinnen kann. Dort saßen dann im dritten Drittel auch mal die Landshuter, ohne dass die DEG ihre Überzahl-Chancen nutzen konnte. Erst 20 Sekunden vor Schluss traf Michal Fomin zum 3:1 ins leere Tor.

Am Samstagabend war dieselbe Begegnung noch anders gelaufen. Da hatte die DEG ständig geführt, aber immer wieder den Ausgleich hinnehmen müssen. Fomin hatte im ersten Drittel doppelt getroffen, doch in Überzahl glichen die Landshuter bis zur 24. Minute aus. Christian Schmidt brachte die DEG zu Beginn des Schlussdrittels erneut in Führung, die Ties van Soest in Überzahl zum 4:2 ausbaute. Mehr als der Anschlusstreffer zum 3:4 gelang den Gastgebern danach nicht mehr.

Trainer Georg Holzmann atmete gestern Mittag nach den beiden Erfolgen erst mal tief durch. „Schön, dass wir alle sechs Punkte geholt haben. Jetzt ist Platz vier wieder für uns in Reichweite“. Die DEG muss am kommenden Wochenende nach Berlin. Die Eisbären liegen sieben Punkte vor der DEG auf Platz drei und hatten gestern überraschend ihr Heimspiel gegen Augsburg mit 4:5 verloren. B.F.