ART-Langstreckler Sebastian Hadamus gewinnt über 3000 Meter

Leichtathletik : Sebastian Hadamus ist erneut nicht zu schlagen

Der 45-Jährige vom ART gewinnt bei den Senioren-Hallenmeisterschaften souverän über 3000 Meter.

Fast zehn Stunden dauerten die offeneren NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften mit 477 Athleten in der Stockumer Leichtathletikhalle. Achtmal gewannen dabei Düsseldorfer Athleten.

Am meisten hatten sich die Zuschauer auf den Auftritt des 45 Jahre alten ART-Langstreckler Sebastian Hadamus gefreut, der sich wieder vorgenommen hatte, im 3000-Meter-Lauf das gesamte Feld zu überrunden. Das gelang ihm bei seinem Sieg in 9:11,00 Minuten diesmal nicht. „Ich hatte zuvor arbeiten müssen, da fehlte mir doch etwas die Spannung“, erklärte Hadamus nach dem Rennen, bei dem er bis auf drei Läufer alle mindestens 200 Meter hinter sich gelassen hatte. Auch bei den Jüngeren war niemand so schnell. Hadamus war den ersten Kilometer in 2:57 Minuten gelaufen, nach zwei Kilometern zeigte die Uhr 6:03 Minuten, am Ende waren es 9:11 Minuten. Am kommenden Sonntag will Hadamus in Leverkusen auch bei den Nordrhein-Meisterschaften über 3000 Meter antreten und hofft mit viel besserer Konkurrenz auf eine „deutlich schnellere Zeit“.

Besonders bemerkenswerte Leistungen gab es beim Kugelstoßen. Dass bei der M 60 Hans-Joachim Büscher (ASC) mit 13,10 Meter gewann, war erwartet worden. Der Sieg der 30-jährigen Celia Hagt (DSV 04) mit 11,78 Meter kam da schon überraschend. „Wir hatten auch etwas Glück bei diesen Meisterschaften“, sagte DSV-Trainer Guido Kluth. Der DSV feierte insgesamt drei Meistertitel, wie auch der DTV 47, der mit seinen älteren Damen in den vergangenen Jahren der leistungsstärkste Düsseldorfer Verein im Senioren-Bereich gewesen war. Für Düsseldorfs „Oldies“ bleibt nun Zeit bis Anfang März (1. bis 3.), dann stehen die Deutschen Hallen-Meisterschaften in Halle/Saale an.